InnKlinikum: Lockerung der Besuchsregelung

– Die Bayerische Staatsregierung hat mit Wirkung zum 9.

Mai das bestehende Besuchsverbot in Krankenhäusern gelockert. Dadurch ist es jetzt an den InnKlinikum-Standorten Altötting, Burghausen und Haag eingeschränkt möglich, Patienten zu besuchen. Im Covid-Haus in Mühldorf bleibt zum Schutz vor einer möglichen Ansteckung das bisherige Besuchsverbot bis auf Weiteres bestehen.

Für eine bestmögliche Sicherheit der Patienten und deren Besucher sind in den drei Kliniken, in denen es die Lockerungen gibt, verschiedene Voraussetzungen zu erfüllen. So ist seit 9. Mai lediglich der Besuch durch eine feste, registrierte Kontaktperson erlaubt. Diese muss einen Mund-Nasenschutz tragen und die bestehenden Hygienemaßnahmen einhalten. Verpflichtend ist auch die Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5 Metern zu dem Patienten und allen anderen Personen. Die Besuchszeit ist für die Kliniken in Altötting, Burghausen und Haag am Wochenende von 10 bis 16 Uhr und während der Woche von 12 bis 17 Uhr festgelegt. Angehörige sollen sich für einen Patientenbesuch in diesem Zeitraum zum jeweiligen Haupteingang der Klinik begeben und beim dortigen Personal melden. Es wird um Verständnis gebeten, dass den Besuchern vor Betreten der Klinik die Temperatur gemessen wird und persönliche Daten wie Name und Adresse erhoben werden.

Darüber hinaus müssen die Besucher einen Fragebogen hinsichtlich einer möglichen Infektion ausfüllen. Sie können diesen Fragebogen bereits vorab auf der Webseite des InnKlinikums (www.innklinikum.de) herunterladen und bereits ausgefüllt mitbringen. Das verkürzt die Wartezeit am Eingang. Die Besuchszeit beträgt 20 Minuten.

Trotz der Lockerung des Besuchsverbots weist die Leitung des InnKlinikums da rauf hin, dass bei jedem Patientenbesuch, trotz aller Sicherheitsmaßnahmen, ein Ansteckungsrisiko sowohl für den Patienten, als auch den Besucher besteht. Vor diesem Hintergrund wird darum gebeten, jeden Besuch zu überdenken.

Kommentare