AUS DER BÜRGERVERSAMMLUNG

„Ihr könnt auf Eure Leistungen stolz sein!“

Bei der Ehrung der Besten, von links: Bürgermeister Rainer Greilmeier, Nicole Scheidhammer, Monika Stöckl, Florian Schreiner, Lisa Kaindl, Katharina Burger, Ramona Hudlberger, Landrat Georg Huber. krl
+
Bei der Ehrung der Besten, von links: Bürgermeister Rainer Greilmeier, Nicole Scheidhammer, Monika Stöckl, Florian Schreiner, Lisa Kaindl, Katharina Burger, Ramona Hudlberger, Landrat Georg Huber. krl

Mit der Überreichung von Urkunden und Preisen wurden im Rahmen der Bürgerversammlung die Rattenkirchener Schüler geehrt, die bei Schul- oder Berufsabschluss, bei Weiterbildung oder zum Abschluss eines Studiums ihre Prüfungen mit einer Eins vor dem Komma abschlossen.

Rattenkirchen – „Ich möchte Euch ganz besonders zu Euren ausgezeichneten Leistungen beglückwünschen und im Namen der Gemeinde Rattenkirchen, aber auch ganz persönlich, meine Anerkennung aussprechen. Euch allen möchte ich sagen, dass Ihr stolz sein könnt auf das, was Ihr geleistet habt“, lobte Bürgermeister Rainer Greilmeier seine Einser-Absolventen. „Ich möchte aber auch Eure Eltern und Partner in meine Glückwünsche mit einschließen, denn sie haben Euch in den vergangenen Jahren begleitet und tatkräftig unterstützt und somit auch einen gewissen Anteil an Euren hervorragenden Leistungen.“

Besondere Freude rief bei ihm der Abschluss zweier Frauen hervor: Beate Gill und Monika Stöckl, die sich für eine zweite Ausbildung entschlossen und einen sozialpädagogischen und pflegerischen Beruf gewählt haben. Bürgermeister Greilmeier stellte dann mit einem leichten Schmunzeln eine interessante These auf: „Wenn man die Abschlüsse betrachtet, so könnte man mit diesen acht Rattenkirchener Frauen und Männern eine perfekte und mit Sicherheit erfolgreiche Firma gründen. Man hätte für alle Abteilungen die Crème de la Crème: Einen Auszubildenden, die Verwaltung, den Techniker, die Kauffrau, die Firmendrogerie, Betreuung für den Betriebskindergarten und Pfleger für die schwierigen Fälle.“

Landrat Georg Huber wies auf das bayerische Bildungssystem hin, „um das uns das Ausland beneidet“. Die im internationalen Vergleich geringe Jugendarbeitslosigkeit und die hohe Übernahmequote der Absolventen seien die erfreulichen Ergebnisse dieses Systems, in dem jeder seine Chance bekäme, die er aber selbst nutzen müsse. Die Betriebe rief er dazu auf, bei der Aus- und Weiterbildung nicht nachzulassen.

Und das sind die besten Absolventen des Jahres 2016: Florian Schreiner (Mittlere Reife mit 1,92), Raphael Eggs (Techniker mit 1,5), Ramona Hudlberger (allgemeine Hochschulreife) mit 1,9 und fachgebundene Hochschulreife (fachgebundenes Abitur) in Wirtschaft mit 1,8), Lisa Kaindl (Industriekauffrau mit 1,71), Katharina Burger (Drogistin mit 1,14), Nicole Scheidhammer (staatlich geprüfte Kinderpflegerin mit 1,53), Monika Stöckl (Heilerziehungspflegerin mit 1,3) und Beate Gill (Heilerziehungspflegehelferin mit 1,72).

Kommentare