Hoffen auf jede Menge Schnee

Vorsitzende Brigitte Gruber (links) freute sich, eine Reihe langjähriger Mitglieder des 40 Jahre alten Töginger Schi-Clubs auf der Hauptversammlung ehren zu dürfen: Seit 25 und 40 Jahren sind dabei: Carmen Stelzl, Birgit Noske, Armin Redinger, Anna Auer und Robert Wagner (von links). Becker

Töging. – Mehr als 30 Mitglieder kamen zur Hauptversammlung des Schi-Clubs zum Springer-Wirt nach Töging.

„Unsere Nachwuchsarbeit ist beachtlich“, sagte die Vorsitzende Brigitte Gruber. Der gut 500 Mitglieder zählende Verein erhalte in jedem Jahr mit 2300 Euro eine der höchsten Jugendförderungen der Stadt.

Auch wenn in der vergangenen Skisaison einige Veranstaltungen an zu viel Schnee gescheitert waren, lief der Ausbildungsbetrieb normal weiter. Mit seiner vom Deutschen Skiverband anerkannten Ski-Schule bietet der Töginger Schi-Club als nicht-gewerbliche Organisation Kurse mit qualifizierten Ski-Lehrern an. Wie Schatzmeisterin Julia Haslinger berichtete, lässt sich der Verein die Ausbildung von Nachwuchskräften viel kosten: Mit 1800 Euro habe man rund ein Viertel des Gesamtbudgets in Kurse und Fortbildungen investiert und so einen neuen Skilehrer hinzugewonnen. Die zweite angehende Skilehrerin habe ihre Ausbildung wegen einer Knieverletzung unterbrechen müssen. Zweiter Vorsitzender Helmut Unterhuber berichtete, dass sechs Ski- und Snowboardkurse stattgefunden haben, an denen – von den Bambini bis zu den Erwachsenen – 40 Personen verletzungsfrei teilnahmen. Bedauerlich sei jedoch gewesen, dass das Skilager im Januar wegen zu starker Schneefälle eher zur Hüttengaudi wurde. Auch die Vereinsmeisterschaften mussten wegen des Wetters abgesagt werden. Das durch eingesparte Liftkarten übrige Geld wurde im Frühjahr für Schäffler-Tänze gespendet.

Gut in Erinnerung geblieben seien das Ski-Opening und die Bergtouren ins Heutal und in Berchtesgaden sowie die Fahrten nach Inzell und die Steinplatte und die Weihnachtsfeier.

Für die kommende Saison wurde auf den Internetauftritt und einen Instagram-Account verwiesen, der über die Aktivitäten auf dem Laufenden halte. Auch in diesem Jahr finden wieder zahlreiche Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene statt. Skifreizeit, Nordic Walking, geführte Touren und der Freeride-Kurs runden das Angebot ab.

Los geht’s am Samstag, 14. Dezember, mit dem Ski-Opening, das diesmal im vermeintlich wettersicheren Schladming in Obertauern geplant wird. Anmeldungen hierzu sollten bis spätestens Anfang Dezember erfol- gen. pbj

Kommentare