Zu viele Corona-Neuinfektionen

Höhere Klassen im Landkreis Mühldorf müssen in den Wechselunterricht

Mindestens an den ersten 9 Schultagen in Bayern müssen alle Schüler weiterführender Schulen auch im Unterricht eine Maske tragen.
+
Mund-Nase-Schutz im Unterricht: Ab einer gewissen Zahl von Neu-Infektionen reicht diese Vorsichtsmaßnahme nicht mehr aus. Dann müssen Klassen in den Wechselunterricht (Symbolbild).
  • Markus Honervogt
    vonMarkus Honervogt
    schließen

Der Sieben-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen im Landkreis Mühldorf liegt mit 223,63 weiterhin über der Schwelle von 200. Deshalb müssen ab Dienstag, 1. Dezember, die höheren Schulklassen in den Wechselunterricht.

Mühldorf – Bestätigte Informationen, dass die Klassen 8 bis 10 abwechselnd zu Hause und im Schulhaus unterrichtet werden, gibt es bisher aber nur von den drei Gymnasien in Mühldorf, Waldkraiburg und Gars. Deren Schüler sind ab 1. Dezember abwechselnd zu Hause und im Schulhaus.

Empfehlung: Ab 200er-Inzidenz Klassen in den Wechselunterricht

Die Leitungen der Mittelschulen und Realschulen beraten erst im Laufe des Montagnachmittages mit dem Landratsamt, das sich bis jetzt (Stand 15 Uhr) noch nicht äußern wollte.

Lesen Sie auch:

Millionen-Investition: Firma Netzsch schafft neue Produktionseinheit in Waldkraiburg

Corona-Alarm: 17 Positiv-Fälle in Waldkraiburger Seniorenheim

Die grundsätzliche Empfehlung des Freistaats besagt, dass bei einem Corona-Neuinfektionswert über 200 die höheren Klassen in Wechselunterricht gehen sollen. Für Abschlussklassen gilt das demnach nicht. Wie die Mittelschulen und Realschulen mit ihren 9. und 10. Klassen verfahren, ist derzeit offen.

Weitere aktuelle rund um die Coronakrise finden Sie jederzeit auf unserer OVB-Themenseite.

Christkindlmarkt light in der Rosenheimer Innenstadt: Acht Stände werden aufgestellt

405 aktive Corona-Infektionen im Kreis Mühldorf

Für den 30. November meldete das Landratsamt Mühldorf 15 neue Corona-Fälle. Betroffen ist auch eine Gruppe des Städtischen Kindergartens Neumarkt-St. Veit, die in Quarantäne geschickt wurde. Damit gibt es derzeit 405 aktive Fälle im Landkreis. In den beiden Häusern Mühldorf und Altötting des Inn-Klinikums müssen nach Angaben des Klinikums elf Menschen beatmet werden.

Mehr zum Thema

Kommentare