DAK hilft mit Experten-Hotline

Doppelbelastung durch Arbeit und Betreuung: Die Auswirkungen auf die Gesundheit zeigt eine DAK-Studie.
+
Doppelbelastung durch Arbeit und Betreuung: Die Auswirkungen auf die Gesundheit zeigt eine DAK-Studie.

Mühldorf –. Schulschließungen wegen der Corona-Pandemie und Lernen zu Hause setzen Familien unter Druck.

Das zeigt eine DAK-Studie zum Thema Homeschooling. Die Mühldorfer DAK bietet daher am Freitag, 19. Juni, unter Telefon 08 00/1 11 18 41 eine kostenlose Beratung für Eltern an. Zwischen 8 und 20 Uhr beantworten Ärzte und Psychologen Fragen. Das Angebot können Kunden aller Krankenkassen nutzen. Laut einer Forsa-Befragung „Home schooling in Corona-Zeiten“ der DAK fühlt sich in der Zeit der Schulschließungen fast jeder zweite Elternteil oft oder sehr oft gestresst, viele haben Beschwerden.

Mütter leiden häufiger als Väter unter regelmäßigen Bauch-, Rücken- oder Kopfschmerzen und sind von Traurigkeit betroffen. In jeder vierten Familie gibt es während der Schulschließungen häufig Streit. Für die Studie wurden im Mai 1005 Erwachsene sowie jeweils ein zugehöriges Kind zwischen zehn und 17 Jahren befragt. Das Ergebnis zeigt, dass es vor allem für jüngere Kinder schwierig ist, ausschließlich zu Hause zu lernen. Ihnen fehlt der Kontakt mit Gleichaltrigen. Mehr als ein Drittel der Zehn- bis Zwölfjährigen verbindet mit der Schulschließung fast täglichen Stress, mehr als ein Viertel ein Gefühl tiefer Traurigkeit. Sie berichten auch von häufigem Streit.

Kommentare