„Helft Wunden heilen“ lindert die Not

– Vom 18. Oktober bis 17. November bittet der VdK Bayern im Freistaat für die Sammlung „Helft Wunden heilen“ um Spenden.

Die ehrenamtlichen Sammlerinnen und Sammler des VdK sind auch in unserem Landkreis für einen guten Zweck unterwegs: die Linderung der Not von Mitbürgerinnen und Mitbürgern vor Ort.

„Mit Ihrer Spende tragen Sie dazu bei, dass Bayern solidarisch und menschlich bleibt“, sagt VdK-Landesvorsitzende Ulrike Mascher in ihrem Spendenaufruf. Wurden einst die unmittelbaren Folgen des Kriegs gelindert, steht heute die unbürokratische Einzelfallhilfe für Notleidende im Mittelpunkt. Denn Armut, Krankheit und persönliche Schicksalsschläge prägen das Leben vieler Menschen in Bayern.

Mit den Spendengeldern werden kostenlose Erholungsaufenthalte in familiären bayerischen Hotels für Bedürftige finanziert und das menschliche Miteinander in den VdK-Ortsverbänden gefördert.

Auch die Inklusion, das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung, kommt in Bayern dank der VdK-Sammlung ein Stück voran.

Die Spendeneinnahmen ermöglichen dem VdK die Finanzierung inklusiver Kinder- und Jugendfreizeiten sowie die Unterstützung von Menschen mit psychischen Einschränkungen auf dem Arbeitsmarkt.

Die Sammlung „Helft Wunden heilen“ ist eine traditionelle Haussammlung. Die VdK-Sammlerinnen und -Sammler, die im Zeitraum vom 18. Oktober bis zum 17. November an den Haustüren um Spenden bitten, weisen sich durch einen Sammlerausweis aus. Informationen zur Spendensammlung und zur Arbeit des VdK erteilt auch die VdK-Kreisgeschäftsstelle in Mühldorf-Altötting, Katharinenweg 22.

Kommentare