Helferkreis feiert zehnjähriges Bestehen

Beim Jubiläum des Helferkreises(von links): Brigette Thaller, Ingrid Kellner, Evi Bauer, Beatrice Szymansky (Leitung MOFA), Virginia Heinold, Sarah Holly (Einsatzleitung) und Annemarie Landwirth. re

Mühldorf. – Der Mobile Familienservice feierte bei der diesjährigen Jahresabschlussfeier sein zehnjähriges Helferkreisjubiläum.

2009 wurde der erste ehrenamtliche Helferkreis für die Demenzbetreuung von der Gerontopsychologin Renate Jesel von der Alzheimergesellschaft ausgebildet. Von dem ersten Kurs sind noch immer fünf Helferinnen aktiv. Zusammen sind sie in den letzten zehn Jahren für 9200 Stunden zur der Betreuung von hilfsbedürftigen Seniorinnen und Senioren und zur Entlastung ihrer pflegenden Angehörigen in die Familien gegangen. Frau Kellner engagierte sich zudem mit 400 Stunden in der Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz, dem Café Memory, das vierzehntägig am Freitag im Haus der Begegnung als Entlastungsangebot für Angehörige zur Verfügung steht.

Seit diesem Jahr können sich Ratsuchende an die Fachstelle für Angehörige (Telefon 0 86 31/1 86 01 00) des Mobilen Familienservices wenden.

Kommentare