Ein Hauch Olympia in Ampfing

Von links: Sportreferent Günter Hargasser, Oliver Brus, Thomas Schätz, Michael Gebauer, Sergej Krüger sowie Sportabzeichenprüfer Manfred Kneißl. Stettner

Ampfing –Beim TSV Ampfing wurden kürzlich als Bestätigung zur persönlichen Fitness die Sportabzeichen des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) mit Urkunde überreicht.

In den Übungsgruppen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination ist jeweils eine Prüfung zu bestehen. Die Leistungen sind nach Alter gestaffelt. So hat jeder die Chance, das Sportabzeichen in Gold, Silber oder Bronze zu erhalten.

Sportabzeichenprüfer Manfred Kneißl betreut die Gruppe seit Jahren und gibt jederzeit wertvolle Tipps, um erforderlichen Weiten und Zeiten zu schaffen.

Obwohl es bei den meisten Sportlern hier natürlich um den olympischen Gedanken „Dabei sein ist alles“ geht, ist trotzdem bei allen der Ehrgeiz geweckt. Mit Anfeuerungen und Applaus wird nicht gespart.

Jeder, der sich einigermaßen fit hält, kann sich diese Bestätigung in den verschiedenen Leistungskategorien im Sportverein erkämpfen, sofern in diesem Verein ein autorisierter Prüfer tätig ist. Eine Vereinszugehörigkeit ist jedoch nicht erforderlich. Lediglich ein Schwimmfähigkeitsnachweis muss erbracht werden.

Laut Manfred Kneißl wäre es ein guter Vorsatz für jeden Sportbegeisterten in diesem Jahr.

Verliehen hat Prüfer Manfred Kneißl die Sportabzeichen 2019 durchwegs in Gold. Oliver Brus (24-mal), Thomas Schätz (5-mal), Michael Gebauer (12-mal), Sergej Krüger (4-mal) und auch Sportreferent Günter Hargasser zeigte sich sportlich und legte bereits zum 7. Mal das Abzeichen ab. Stn

Kommentare