Hansmeier und Sax in Feuerwehrruhestand

Nach getaner Arbeit: (von links): Gerhard Sax, Nicole Schwenk, Rupert Hansmeier, Georg Sax, Bürgermeister Helmut Kirmeier und KBM Werner Müller nach der Hauptversammlung. re

Weidenbach – Bei der Hauptversammlung der Feuerwehr Weidenbach warf Vorsitzender Gerhard Sax einen Blick zurück aufs vergangene Jahr.

Höhepunkte waren die Gründungsfeste in Salmanskirchen und Sankt Erasmus, sowie das der Katholischen Landjugend Heldenstein. Im Juni feierte die Feuerwehr Weidenbach ihr 140. Gründungsfest. Sax lud er für Samstag, 28. März, 14 Uhr, zu einem Fototermin am Hof der Familie Hartinger ein, bei dem seit langem wieder ein Gruppenbild der Feuerwehr gemacht werden soll.

Kommandantin Nicole Schwenk berichtete von einem ereignisreichen Jahr für die Aktiven. Derzeit sind 16 Frauen und 36 Männer im Aktivendienst. Sie absolvierten 22 Übungen und wurden zu 18 Einsätzen alarmiert. Dies waren in der Mehrheit technische Hilfeleistungen bei Verkehrsunfällen. Sehr prägend bei den Einsätzen sei seit Oktober die neue A94. Um hier professionell Hilfe leisten zu können, wurde bei der Ausbildung im letzten Jahr ein Fokus auf die Verkehrsabsicherung gelegt.

Im Rahmen der Modularen Truppmannausbildung werden aktuell vier Jugendliche auf ihren Übertritt in die Aktivenmannschaft ausgebildet. Im Rahmen der Versammlung verabschiedete Schwenk die beiden Kameraden Rupert Hansmeier und Georg Sax in den „Feuerwehrruhestand“. Beide traten 1970 in den Dienst der Aktivenmannschaft und absolvierten alle Leistungsabzeichen. Hansmeier war zudem viele Jahre als Maschinist tätig. Georg Sax legte 1990 als einer der ersten das neue Leistungsabzeichen in der technischen Hilfeleistung ab. Zum Dank und als Anerkennung für die Treue zur Feuerwehr überreichte Schwenk den beiden ein Bierkrügerl.

Jugendwart Stefan Hartinger zog eine positive Bilanz für das letzte Jahr. Seine Jugendmannschaft besteht aus sechs Mädchen und acht Buben, die sehr eifrig an den Übungen und an vielen Löschwassersuchwanderungen teilnehmen und sich aktiv bei den Vereinsfesten einbringen. Derzeit beginnt die Vorbereitung auf die Prüfung zur bayerischen und deutschen Jugendleistungsspange. Hier besteht eine sehr erfreuliche Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr aus Rattenkirchen. 2020 nehmen die Jugendlichen am Bezirkszeltlager in Maxlrain teil.

Vorsitzender Sax ehrte zum Ende der Versammlung zwei Feuerwehrkameraden, die bei der letzten Jahreshauptversammlung aus der Vorstandschaft ausgeschieden sind. Georg Schwenk war von 2007 bis 2019 ein sehr engagierter und umsichtiger Vorsitzender gewesen, für den der Verein einen hohen Stellenwert hatte. Stefan Erfurt war von 2001 bis 2019 als Schriftführer in der Vorstandschaft tätig und kümmerte sich um die Pressearbeit. ers

Kommentare