Ein großer Vertrauensbeweis

Bei der Stimmabgabe: Der alte und neue Bürgermeister von Töging, Dr. Tobias Windhorst, mit seiner Ehefrau Stephanie und Sohn Max. Becker
+
Bei der Stimmabgabe: Der alte und neue Bürgermeister von Töging, Dr. Tobias Windhorst, mit seiner Ehefrau Stephanie und Sohn Max. Becker

Das ist dann doch mal ein Ausrufezeichen: Amtsinhaber Dr. Tobias Windhorst ist in seinem Amt eindruckvoll bestätigt worden. Mit 69,6 Prozent wurde der CSU-Kandidat erneut zum Bürgermeister von Töging gewählt.

Töging – „Das ist ein Riesenerfolg und ein grandioser Vertrauensbeweis“, meinte Windhorst, nachdem das Ergebnis feststand. Er hatte vor sechs Jahren 62 Prozent der Stimmen auf sich vereinigt und das Ergebnis noch einmal deutlich gesteigert. „Damit hatte eigentlich keiner bei uns gerechnet“, räumte er ein. Dabei ist er überzeugt, dass die Bürger auch honoriert haben, dass er „nie ein schlechtes Wort über seine Mitbewerber verloren“ habe.

Bürger honorieren, was wir auf den Weg gebracht haben

Doch er sieht sich mit diesem Wahlergebnis in seiner Arbeit bestätigt. „Diese beinahe 70 Prozent zeigen mir, dass die Bürger mit meiner und der Arbeit der Partei zufrieden sind. Sie haben honoriert, was wir in den vergangenen sechs Jahren auf den Weg gebracht haben“.

Dabei spricht er seinen Mitstreitern aus dem CSU-Ortsverband ein großes Kompliment aus. „Wir haben als Partei eine unheimlich starke Vorstellung gegeben“, so Windhorst. Man sei als geschlossene Einheit aufgetreten und habe die Stadt positiv nach außen vertreten.

Die Wahlbeteiligung lag dieses Mal bei 53 Prozent und war damit niedriger als vor sechs Jahren. Damals gingen 56,6 Prozent der wahlberechtigten Töginger an die Wahlurnen.

Amtsinhaber setzte sich gegen zwei Mitbewerber durch

Dr. Tobias Windhorst hat sich auch bei diesen Kommunalwahlen gegen zwei Mitbewerber durchgesetzt. Für die SPD ging dieses Mal Günter Zellner ins Rennen um den Bürgermeisterstuhl. Er erreichte 19,3 Prozent. Ein Ergebnis, das ihm gar nicht schmeckte. SPD-Kandidat Werner Noske hatte vor sechs Jahren immerhin 27,4 Prozent geschafft. +++ Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion.Jetzt Newsletter ausprobieren! +++

Für die Freien Wähler Töging ging dieses Mal Brigitte Gruber ins Rennen. Die aktuelle Kulturreferentin der Stadt brachte es auf 11,1 Prozent. Ein Ergebnis, mit dem sie durchaus zufrieden sein konnte. Schließlich holte ihr Vorgänger Alexander Wittmann vor sechs Jahren 10,7 Prozent.

Wegen Corona-Virus: Keine Zeit für eine Jubelfeier

Auch wenn Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst mit einem eindrucksvollen Ergebnis wiedergewählt wurde, ist das für ihn kein Grund, jetzt ausgiebig zu feiern. So ist auch in Töging der Corona-Virus im gesellschaftlichen Leben allgegenwärtig. Deshalb hat für Dr. Tobias Windhorst am heutigen Montag auch das weitere Vorgehen von gemeindlicher Seite Priorität.

Kommentare