Grenzpolizei schnappt Verkehrssünder

Töging –. Beamte der Grenzpolizei Burghausen zogen am vergangenen Montagabend auf der A 94 bei Töging einen 39-Jährigen aus dem Verkehr.

Bei der Kontrolle des Mannes aus dem Landkreis Mühldorf – einen genaueren Ort wollte die Polizei nicht preisgeben – stellte sich schnell heraus, dass dieser über ein halbes Jahr lang mit einem zwangsentstempelten Kennzeichen unterwegs war.

Über sechs Monate war dies gutgegangen, jetzt setzten die Beamten dem Ganzen ein Ende. Das teilt die Grenzpolizei Burghausen in einer Pressemeldung mit. Der Mann zeigte sich laut Polizei einsichtig und war sich seiner Schuld bewusst. Wie die Beamten ermittelten, war der Versicherungsschutz für den Audi bereits Anfang Juli des vergangenen Jahres abgelaufen, und das entstempelte Nummernschild hätte dementsprechend nicht weiter verwendet werden dürfen.

Was dem 39 Jahre alten Mann auch klar war: Mit der Kontrolle durch die Burghauser Fahnder würde auch der Ärger kommen. Die Grenzpolizisten unterbanden umgehend die Weiterfahrt des 39-Jährigen und erstatteten gleichzeitg Anzeige wegen Kennzeichenmissbrauch. Auf den Mann kommen außerdem Anzeigen wegen Vergehen gegen des Pflichtversicherungsgesetz, Abgabenordnung und Fahrzeug-Zulassungsverordnung zu.

Kommentare