Gremium für Freispiegelkanal

Kirchdorf – Da der Markt Haag den Anschluss des Kanals für die Abwasserentsorgung im neuen Gewerbegebiet Esbaum II abgelehnt hat, muss sich die Gemeinde Kirchdorf um eine eigene Abwasserentsorgung bemühen.

Dazu sind zwei Möglichkeiten gegeben, wie in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates bekannt wurde. Variante eins ist eine eigene Kompaktkläranlage, die zwar in der Anschaffung günstiger wäre, aber einen hohen Wartungsaufwand erwarten lässt. Die zweite Variante wäre eine Anbindung an die Kläranlage in Rainbach. Mittels Freispiegelkanal wären zwar die derzeitigen Herstellungskosten mit etwa 234 000 Euro höher, dafür wären kaum Wartungskosten zu erwarten. Der Gemeinderat beschloss einstimmig an der Planung für einen Freispiegelkanal und der Einleitung in die Kläranlage Rainbach weiterzuarbeiten. wik

Kommentare