Goldene Hochzeit bei Lippachers in Oberneukirchen

Bürgermeisterin Anna Meier gratulierte Rosa und Hans Lippacher zu 50 Jahren Ehe.
+
Bürgermeisterin Anna Meier gratulierte Rosa und Hans Lippacher zu 50 Jahren Ehe.

Ob im Seniorenclub, beim Messdienst oder im Kirchenchor, die „Engossna-Leit“ sind dabei.

Von Marianne Fill

Oberneukirchen – Rosa und Hans Lippacher gehören zu Oberneukirchen, wie die Kirche zum Dorf. 60 Jahre Chorgesang, 28 Jahre Landfrauenchor, seit vielen Jahren Lektorin, 20 Jahre im Vorstand des Gartenbauvereins und jetzt Kassierin beim Seniorenclub: Darauf blickt Rosa Lippacher zurück.

Ehrenämter von Hans Lippacher

Hans Lippacher steht ihr in nichts nach: 40 Jahre Pfarrgemeinderat, davon 20 Jahre Vorsitzender, 20 Jahre Wortgottesdienstleiter, Lektor, Kommunionhelfer, Mitbegründer des Seniorenclubs, davon zehn Jahre Zweiter Vorsitzender, seit elf Jahren Vorsitzender. Beide organisieren die sommerlichen Ausflüge des Seniorenclubs. Mit seinen selbst verfassten Gedichten überrascht Hans Lippacher bei Geburtstagsfeiern.

Landwirtschaft als Beruf

Der Lebensweg des „Jubelbräutigams“ begann am 4. Mai 1943 auf dem Engassnerhof. Dort wuchs er mit drei Schwestern und drei Brüdern auf. Nach dem Besuch der Volksschule, der landwirtschaftlichen Berufsschule und der Winterschule holte er sich auf dem elterlichen Hof das Rüstzeug für den Beruf des Bauern.

Rosas Kindheit

Rosa Lippacher, geboren Jäger, erblickte am 9. Juli 1948 in Tyrlbrunn das Licht der Welt. Mit zwei Schwestern verbrachte sie ihre Kindheit. Sie ging in Freutsmoos zur Schule, besuchte anschließend die Berufsschule in Trostberg und die Hauswirtschaftsschule in Laufen. Bis zur Heirat arbeitete sie auf dem elterlichen Hof. Bei einer Tanzveranstaltung in Purkering funkte es zwischen den beiden.

Hochzeit und drei Kinder

Im Mai 1970 wurde in Oberneukirchen geheiratet. Die Kinder Hermann, Ingrid und Birgit machten das Eheglück perfekt. Das junge Paar übernahm den elterlichen Hof und bewirtschaftete ihn mustergültig bis zur Übergabe vor zwölf Jahren an Sohn Hermann. Als „Austragler“ unternehmen sie Ausflüge an den Chiemsee sowie in die Berge und machen alljährlich eine Urlaubsreise. Hans Lippacher ist Mitglied beim Trachtenverein „Almröserl“, bei der Feuerwehr und bei der Ma rianischen Männerkongregation. Rosa Lippacher liebt ihren Garten sowie Blumen und vertieft sich gerne in Kreuzworträtsel.

Wegen Coronavirus keine Feier der Goldenen Hochzeit

Ihre goldene Hochzeit hätten sie gerne mit Verwandten und Freunden verbracht, Corona erlaubte dies nicht. So wurde im kleinen Rahmen mit den Kindern sowie den Enkeln gefeiert, dabei mit selbst gedichteten Versen überrascht. Im Namen der Gemeinde beglückwünschte Bürgermeisterin Anna Meier das Jubelpaar. Der Seniorenclub überbrachte die besten Wünsche.

Auf die Frage nach einem Rezept für 50 Jahre Zweisamkeit meinte Hans Lippacher schmunzelnd: „Du darfst nicht nachtragend sein, jeder muss mal nachgeben, dann sind 50 Jahre eine ganz schöne Zeit.“ fim

Kommentare