Gewerbesteuer wird ausgeglichen

Rattenkirchen –. Bürgermeister Rainer Greilmeier hat im Gemeinderat berichtet, dass aufgrund der Corona-Pandemie niedrigere Gewerbesteuereinnahmen von Bund und Freistaat Bayern ausgeglichen werden.

Als Vergleichsmaßstab dient der Durchschnitt der Gewerbesteuern der Jahre 2017 bis 2019, was für die Gemeinde Rattenkirchen besonders positiv ist, da in diesen Zeitraum relativ hohe Gewerbesteuereinnahmen fallen, führte Greilmeier aus. Es ergibt sich ein pauschaler Ausgleich von 144 000 Euro, zu dem noch weitere 11 000 Euro kommen, da die Zuweisungsmasse für Bayern in Höhe von 2,4 Milliarden Euro die zuweisungsfähigen Beträge übersteigt.

Somit erhält Rattenkirchen insgesamt rund 155 000 Euro, die, sehr zur Freude des Bürgermeisters, bereits auf dem Konto der Gemeinde sind.

Kommentare