Gewerbegebiet gegen Borkenkäfer

Als Hühnerbäuerin trat Resi Wastlhuber (links) gemeinsam mit Amalie Mayerhofer auf. Fill

Oberneukirchen – Beim Fasching des Seniorenclubs überraschte ein weiterer Bürgermeisterkandidat.

Hans Lippacher, seines Zeichens Vorsitzender des Clubs, braucht eine weitere „Austragler-Beschäftigung“. Er stellte sich als Kandidat vor und hatte dabei auch einen genauen Plan über sein Vorhaben. „Mia brauchan a Gewerbegebiet und zwar im Eiglwoid, do gabs koa Lärmbelästigung und vielleicht würd`s de Borkenkäfer vertreiben“. Probleme mit ihrer Hühnenschar hatte Resi Wastlhuber, die den Lockruf „Butt, butt“ oft falsch verstand. Als Überraschungsgast trat Christa Naglmaier auf. Sie erzählte gesanglich das Leid einer Zündholzschachtel. Franz Steiglechner hielt eine Ansprache an zwei Heiratswillige. Mit Gesang und Witzen führte Toni Wolf durch den geselligen Faschingsnachmittag. fim

Kommentare