Gesichtet: Das seltene Innmonster

Beim Spaziergang am Mühldorfer Innufer entdeckte unser Leser-Reporter Hans Lichtenecker aus Mühldorf diese kuriose Ansammlung von Steinen, die er sogleich als Innmonster identifizierte.

„Es ist sehr scheu und lässt sich nur ganz selten blicken und verschwand bald wieder. Mit etwas Glück kann man es in den Abendstunden beobachten. Es ist nicht gefährlich und lächelte sogar. Eine nette Begegnung“, schreibt Lichtenecker dazu.

Kommentare