Gesellig genießt Ludwig Weichselgartner sein Leben

Mit Grüßen, Glückwünschen und einem Geschenk der Gemeinde gratulierte zweiter Bürgermeister Rupert Müller (rechts) Jubilar Ludwig Weichselgartner (links). Sixt-Majcen

Mit Familie, Freunden und Nachbarn feierte Ludwig Weichselgartner seinen 90. Geburtstag im Pfarrsaal. So ließen sich in Gesprächen die Erinnerungen und gemeinsamen Erlebnisse aus vielerlei Richtungen ausführlich beleuchten.

Heldenstein - Ein Genuss für den Jubilar, der ständig von seinen Besuchern in Gruppen umlagert wurde, um sich mit ihm zu unterhalten.

Schon seine Familie mit fünf Kindern, die mit Partnern, zehn Enkeln und einem Urenkel zu der Feier gekommen waren, haben ihm an seinem schönen Jubiläum riesige Freude bereitet. Auch die CSU würdigte seinen hohen Geburtstag mit dem Besuch von MdL Dr. Marcel Huber und MdB Stephan Mayer. Feierlich umrahmt wurde das Fest von Freund und Nachbar Bert Hansmeier in der ihm eigenen musikalischen Lebhaftigkeit mit einigen seiner Oktoberfestmusiker.

Am 11. Januar 1930 kam Ludwig Weichselgartner in Küham zur Welt, wo er auf dem elterlichen Bauernhof mit vier Geschwistern seine Kindheit erlebte, in Heldenstein die Volksschule besuchte und schon früh auch in die landwirtschaftliche Arbeit einbezogen wurde. Nach dem Besuch der Landwirtschaftsschule konnte er seine Kenntnisse fachgerecht einsetzen, der elterliche Hof blieb ihm Heimat und Arbeitsstätte.

In seiner Freizeit hatte er gerne das Gasthaus Aigner in Haigerloh besucht, wo er sich mit Freunden zum Schafkopfen traf, und dort die hübsche Josefine Schick aus Lohkirchen kennengelernt. Am 13. Juli 1961 führte er Josefine in Heldenstein zum Traualtar und in den folgenden Jahren stellte sich mit den Kindern Ludwig, Martin, Christa und den Zwillingen Erna und Lisa neues Leben ein. In der Landwirtschaft gab es jede Menge Arbeit, aber mit Hilfe des Familienverbandes war das zu schaffen. Die Kinder wuchsen heran, gründeten eigene Familien, die ihren Eltern mit Enkelkindern und bis heute auch mit einem Urenkel wiederum große Freude bereiteten.

Ludwig Weichselgartner war Anfang der 70er Jahre ein Gründungsmitglied des Ortsverbandes der CSU, ebenso war er Gründungsmitglied beim Musikverein, beim Gartenbauverein, bei den Adlerschützen Küham und beim Sportverein Weidenbach, denen, wie auch der Feuerwehr, er bis heute als Mitglied angehört. Dazu ist er seit 65 Jahren Mitglied der Marianischen Männerkongregation.

Sein Leben ist etwas ruhiger geworden, bis heute lebt er zufrieden mit seiner Frau und Sohn Martin und dessen Familie auf dem Hof in Küham, liebt Spaziergänge rund um Küham und macht auch gerne noch Holzarbeiten am Hof. six

Kommentare