Geschlossenheit und Kameradschaft eingefordert

Vorsitzender Stephan Lang (rechts) freut sich über das Engagement von Markus Meier (links), der nun das Amt des Jugendleiters im TSV Polling bekleidet.
+
Vorsitzender Stephan Lang (rechts) freut sich über das Engagement von Markus Meier (links), der nun das Amt des Jugendleiters im TSV Polling bekleidet.

Bei der Jahresversammlung des TSV 66 Polling wurde mit Markus Meier ein neuer Jugendleiter gefunden. Der Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden zeichnete einmal mehr das Bild eines rührigen und im gesellschaftlichen Leben des Dorfes stets präsenten Vereins, der durch das Engagement zahlreicher ehrenamtlicher Helfer getragen wird.

Polling – Wie bei so vielen Ereignissen und Veranstaltungen, stand in diesem Jahr auch beim TSV 66 Polling das Geschehen ganz im Zeichen von Corona. So musste die in der Regel im April stattfindende Jahresversammlung bis in den Herbst verschoben werden. Und auch hier gab es noch den Hygienemaßnahmen und vor allem dem Schutz der Mitglieder geschuldete Einschränkungen.

So wurde in diesem Jahr beispielsweise auf die Ehrung langjähriger Mitglieder verzichtet, um die Älteren und damit zur Risikogruppe gehörenden keiner Gefährdung auszusetzen, wie Vorsitzender Stephan Lang erklärte. Die Auszeichnungen sollen im nächsten Jahr nachgeholt werden.

Ein rühriger Verein, der zum Dorfleben dazugehört

Der Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden zeichnete einmal mehr das Bild eines rührigen und im gesellschaftlichen Leben des Dorfes stets präsenten Vereins, der durch das Engagement zahlreicher ehrenamtlicher Helfer getragen wird.

Höhepunkt des abgelaufenen Vereinsjahres 2019 sei natürlich die Ausrichtung des Pollinger Volksfestes gewesen, das mit dem vom Verein erstellten Programm bei den Besuchern guten Anklang gefunden habe. In seinem Blick nach vorne, berichtete Lang über das neu im Verein angebotene Kinderyoga und ein Eltern/Kind-Yoga. Die Kurse beginnen am 22. beziehungsweise 29. Oktober; nähere Informationen und Anmeldung auf der Homepage des TSV unter www.tsv66polling.de. Im Bereich der Mitgliederanzahl konnte der Verein im vergangenen Jahr ein Plus verzeichnen, wie Kassierin Karin Eichberger berichtete. Zum 31. Dezember des Jahres 2019 betrug der Mitgliederstand 728, was einem Zuwachs von 22 Mitgliedern entspricht. Der Anteil von Kindern und Jugendlichen im Verein liegt bei etwa 50 Prozent. Ein Anteil, der das Engagement des Vereins in der Kinder- und Jugendbetreuung deutlich widerspiegelt. Aus finanzieller Sicht vermeldete Eichberger ein Plus von 284 Euro bei einem Kassenstand von 55 842 Euro. In Anbetracht der vom Verein zu unterhaltenden Anlagen und dem Unterhalt des Sportheims eine durchaus notwendige finanzielle Ausstattung, wie die Schatzmeisterin betonte. So werden allein die anstehende Sanierung und der Ausbau der Stockschützenanlage den Verein circa 7000 Euro kosten. Zudem sei eine Umstellung der Flutlichtanlage am Sportplatz auf LED im Gespräch, wie Vorsitzender Lang andeutete.

Neuer Jugendleiter wurde gewählt

Nachdem sich die amtierende Jugendleiterin Tanja Müller bei der letzten Wahl bereit erklärt hatte, dieses Amt noch weiter auszuüben, bis sich ein Nachfolger für sie gefunden habe, konnte nun in dieser für einen Verein so wichtigen Personalie Vollzug gemeldet werden: Markus Meier, der sich seit Jahren im Jugendbereich einbringt und auch schon als Beisitzer fungierte, erklärte seine Bereitschaft, als Jugendleiter zu kandidieren, und erhielt das einstimmige Votum der Versammlung.

Meier hatte sich auch schon in der Vergangenheit um die Koordination im Jugendfußball, insbesondere in den Spielgemeinschaften mit Tüßling, Teising und Garching gekümmert: „Darin wird auch weiterhin meine Hauptaufgabe liegen“, sagt Markus Meier, der zu dem auf sportlicher und auch kameradschaftlicher Ebene eine Geschlossenheit und Einheit zwischen Polling und Flossing einfordert; „So wie dies auf gesellschaftlicher und kommunalpolitischer Ebene gelaufen ist, will ich das nicht haben. Ich will mit unserem Verein dazu beitragen, Gräben zuzuschütten und nicht noch weiter aufzureißen“

Seine Vorgängerin wird sich auch weiterhin um die Führungszeugnisse für die Jugendbetreuer kümmern. Als neuer Beisitzer wurde Jürgen Kuznik in die Vorstandschaft gewählt. wag

Kommentare