Bis die Polizei sie schnappte

Gefährliche Zündeltour in Töging: Junge Leute spielten mit dem Feuer

In dieses unbewohnte Gebäude an der Hauptstraße, das im Juni 2019 geräumt wurde, stiegen die Jugendlichen ein. Hier starteten sie ihre Tour, die in der Unstrutstraße, wo sie den Benzinkanister in Brand steckten, von der Polizei gestoppt wurde.
+
In dieses unbewohnte Gebäude an der Hauptstraße, das im Juni 2019 geräumt wurde, stiegen die Jugendlichen ein. Hier starteten sie ihre Tour, die in der Unstrutstraße, wo sie den Benzinkanister in Brand steckten, von der Polizei gestoppt wurde.

Sie stiegen in ein geräumtes in der Hauptstraße Haus ein, mutmaßlich um dort Feuer zu legen. Als sie davon abgehalten wurden, zogen mehrere Jugendliche am Samstag kurz nach 21 Uhr zündelnd durch Töging, bis die Polizei sie erwischte.

Töging – Im Juni des vergangenen Jahres wurde der Gebäudekomplex an der Hauptstraße 22 in Töging per Gerichtsbeschluss geräumt. Seither hat sich dort wenig getan, was am Abend des zweiten Adventssamstags mehrere Jugendliche aus Töging auf dumme Gedanken brachte: Sie stiegen in das Haus ein und wollten dort offenbar ein Feuer legen, wie Anwohner die Situation schildern.

Mitschülerinnen verständigten Polizei

Doch wie die Zeugen weiter berichten, konnte durch das mutige Einschreiten zweier Mitschülerinnen Schlimmeres verhindert werden: Um kurz nach 21 Uhr riefen die beiden Jugendlichen per Notruf die Polizei.

Vier Jugendliche zwischen 13 und 16 festgenommen

Wie die Polizei Altötting am Sonntagmorgen mitteilte, konnten vier jugendliche Vandalen im Alter zwischen 13 und 16 Jahren gegen 21.30 Uhr festgenommen werden, nachdem sie in der Unstrutstraße einen Benzinkanister angezündet hatten. Getroffen hatten sich die Jugendlichen aber zunächst beim Solarium an der Hauptstraße, wo sie offenbar beschlossen, in den verlassenen Gebäudekomplex nebenan einzusteigen.

Mehrfach Benzin angezündet

Dort fanden die Hitzköpfe dann den Benzinkanister und wollten mit diesem gleich das Haus in Brand setzen. Durch den Anruf bei der Polizei konnten zwei Mitschülerinnen, die das Ganze beobachtet hatten, die vier Jugendlichen zumindest davon abbringen und damit Schlimmeres verhindern.

Lesen Sie auch:

Jugendliche randalieren

Die vier Zündler zogen daraufhin mit dem erbeuteten Kanister durch die Hauptstraße nach Norden, wobei sie mehrfach Benzin entzündeten. Das übrige Benzin samt Kanister setzten sie letztendlich in der Unstrutstraße in Brand, wo sie dann kurz darauf von Einsatzkräften der Altöttinger Polizeidienststelle inflagranti erwischt wurden.

Meterhohe Flammen

Die Flammen schlugen dort für kurze Zeit mehrere Meter hoch, allerdings wurde kein Feuerwehreinsatz notwendig. Dennoch schätzen die Beamten den entstandenen Sachschaden auf 500 Euro.

Auf die vier Burschen warten nun einige Anzeigen. Da bei der Zündeltour mehr als zwei Haushalte zusammengekommen waren, haben die vier auch gegen das Infektionsschutzgesetz verstoßen, was die Polizei ans zuständige Landratsamt Altötting weiterleitete. pjb

Kommentare