Ihr Gedächtnis ist so gut wie jeder Kalender

Maria Kern aus Ampfing blickt auf 85 Lebensjahre zurück. Mittlerweile ist sie zweifache Oma. stettner

Ampfing – Maria Kern wurde am 15. Mai 1935 in Grafing in der Nähe des damaligen Oberpleiskirchen geboren.

Dort wuchs sie zusammen mit vier Geschwistern auf dem Bauernhof der Familie auf.

Nach ihrer Schulausbildung in Pleiskirchen besuchte sie für weitere zwei Jahre die landwirtschaftliche Berufsschule und lernte dort, einen Hof und einen Haushalt zu leiten.

Mit ihrer Schulzeit verbindet Kern unter anderem einen beschwerlichen Schulweg, da sie des Öfteren vor Luftangriffen in Deckung gehen musste. Fest in ihrer Erinnerung ist ein Angriff, bei dem Bomben unweit des Hofes einschlugen und die Scheiben zum Bersten brachten.

Mit dieser Zeit verbindet sie unangenehme Erlebnisse, schöne Erinnerungen hat sie jedoch an das Kennenlernen mit ihrem Mann Willi.

Dieser war Musiker aus Stetten bei Niedertaufkirchen und spielte bei verschiedenen Musikgruppen mit, so auch bei der Trachtenkapelle in Pleiskirchen. Dort lernten die beiden sich bei einer Veranstaltung kennen.

1961 heirateten sie in Niedertaufkirchen. Sechs Jahre später zogen sie gemeinsam in ihr selbst gebautes Haus in Ampfing, ihre zwei Kinder wuchsen dort auf. Mittlerweile ist Maria Kern ebenfalls zweifache Oma.

Über 37 Jahre war sie als Reinigungskraft an der Schule in Ampfing angestellt. Auch mit Heimarbeit verdiente sie etwas zum Lebensunterhalt dazu.

Nach einer schweren Erkrankung pflegte sie ihren Mann über 17 Jahre lang, ehe er 2012 verstarb.

Viele schätzen an Maria Kern ihren Lebensmut und Humor, sie ist gesellig und die Anwesenden lauschen gerne ihren spannenden und lustigen Erzählungen.

Maria hat außerdem ein hervorragendes Gedächtnis. „Ich brauche keinen Kalender oder Notizbuch, bei mir muss es schnell gehen, da kann ich nicht lange erst zu suchen anfangen“, so die Jubilarin.

In ihrer Freizeit ist sie Mitglied im Obst- und Gartenbauverein sowie bei der Katholischen Arbeitnehmerbewegung.

Sie erfreut sich sehr guter Gesundheit, die sie durch viel frische Luft beibehält.

Zum Jubiläum kamen viele Gratulanten an den Gartenzaun und überbrachten ihre Glückwünsche. Zum Geburtstag gratulierten ebenfalls Bürgermeister Josef Grundner sowie der Pfarrgemeinderat. stn

Kommentare