Ganztagsbetreuung startet mit erster Klasse

Mühldorf. – Mit der Einführung der Ganztagsschule ab Herbst für Grundschüler, bereitet sich die Stadt wie berichtet auf den Rechtsanspruch vor, den Eltern ab 2025 haben: Auf eine ganztägige Betreuung von Grundschulkindern (wir berichteten).

„Der Einstieg erfolgt mit den ersten Klassen und wird dann sukzessive jedes Jahr ausgebaut“, erklärte jetzt Sarah Kramer von der Stadt Mühldorf. „Parallel dazu wird aktuell die bestehende Mittagsbetreuung für die Jahrgangsstufen zwei bis vier weitergeführt und entsprechend jedes Jahr um einen Jahrgang zurückgefahren.“

Das bisherige Angebot in den städtischen Kinderbetreuungseinrichtungen werde ab dem kommenden Schuljahr an den Grundschulen ausgebaut. Es umfasst die werktägliche Betreuung bis 18 Uhr und eine Ferienbetreuung. Maximal an 30 Tagen im Jahr werde damit keine Betreuung stattfindet.

„Sowohl Kinder aus den Regelklassen, als auch Kinder, die den gebundenen Ganztag besuchen, können im Anschluss an den Unterricht das Betreuungsangebot in Anspruch nehmen“, sagte Kramer. Eltern hätten die Möglichkeit, die Betreuungszeit flexibel zu buchen, das gelte auch für Ferienzeiten.

Kommentare