Frische und erfahrene Köpfe lenken Gemeinde Rattenkirchen

Für sechs Jahreliegen die Geschicke der Gemeinde Rattenkirchen in ihrer Hand (von links): Martin Aigner (neu), Ade Deißenböck, Matthias Schreiner (neu), Bürgermeister Rainer Greilmeier, Hermann Scheidhammer (neu), Zweiter Bürgermeister Hermann Bauer, Herbert Deißenböck, Sebastian Nützl und Christoph Landenhammer (neu). Krell

Rattenkirchen – Vier Gemeinderäte, das sind 50 Prozent des achtköpfigen Gremiums, wurden am 15. März neu in den Gemeinderat gewählt.

Bürgermeister Rainer Greilmeier betrachtet seinen neuen Gemeinderat als gesunde Mischung von Jung und Alt, von neuem Denken und kompetenter Erfahrung. Er erinnerte an die Verpflichtung, für das Wohl der Gemeinde zu arbeiten und zu entscheiden und diese Entscheidungen auch in der Öffentlichkeit zu vertreten. Außerdem forderte er einen respektvollen Umgang und professionelle und konstruktive Diskussionen, wie er sie in den 18 Jahren seiner kommunalen Tätigkeit stets erleben durfte.

Dann vereidigte er die neu gewählten Gemeinderatsmitglieder Martin Aigner, Christoph Landenhammer, Hermann Scheidhammer und Matthias Schreiner.

Greilmeier und auch der Zweite Bürgermeister Hermann Bauer mussten nicht erneut vereidigt werden, denn beide bekleideten diese Ämter bereits in der letzten Wahlperiode.

Als weiteren Stellvertreter bestimmte der Gemeinderat einstimmig das Gemeinderatsmitglied Herbert Deißenböck. Im Anschluss entschied der Gemeinderat einstimmig, die neu gefasste Satzung zur Regelung von Fragen des örtlichen Gemeindeverfassungsrecht anzunehmen. In dieser ist unter anderem die Regelung zur Entschädigung der ehrenamtlichen Gemeinderatsmitglieder enthalten, zudem wird die Bildung von Ausschüssen festgelegt.

Der nächste Tagesordnungspunkt brachte die Bestellung der weiteren Vertreter und deren Stellvertreter in der Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Rattenkirchen-Heldenstein. Rattenkirchen stellt zwei Mitglieder, von denen eines qua Amtes Bürgermeister Greilmeier ist.

Als zweites Mitglied entsendet der Gemeinderat Ade Deißenböck in die Gemeinschaftsversammlung.

Zweiter Bürgermeister Hermann Bauer und Gemeinderatsmitglied Christoph Landenhammer wurden zu deren Stellvertretern bestimmt.

Das Referat Jugend übernimmt Hermann Scheidhammer, das Referat Familien und Senioren liegt in den Händen von Ade Deißenböck.

Zum Abschluss der konstituierenden Sitzung bestellte der Gemeinderat den Bürgermeister zum Eheschlie- ßungsstandesbeamten.

Kommentare