Forderung nach einer geschlechtergerechten Kirche

Mühldorf/Zangberg. – Berta Heueisen heißt die alte und neue Vorsitzende der Katholischen Frauengemeinschaften (KFD) im Dekanat Mühldorf.

Die Teilnehmerinnen der Jahreshauptversammlung wählten sie jetzt einstimmig. Kassiererin der Katholischen Frauengemeinschaften bleibt Rosemarie Hentschel, Anneliese Reichl ist Schriftführerin und neue Delegierte sind Waltraud Obermaier, Berta Bauer Rosa Girschele und Lieselotte Wiesböck.

Kassiererin Rosemarie Hentschel berichtete über Einnahmen von 90 Euro und von Ausgaben über knapp 88 Euro, so dass die Frauengemeinschaft mit einem kleinen Gewinn ins neue Jahr starten kann.

Frauengemeinschafts-Diözesanvertreterin Maria Wittmann forderte eine „geschlechtergerechte Kirche“. Sie sagte: „Damit die Erneuerung der Kirche gelingt, sollen alle Ämter für Männer und Frauen gleichberechtigt vergeben werden.“

In der Filialkirche St. Peter und Paul in Palmberg bei Zangberg hatten die Frauen zuvor mit Kaplan Markus Nappert Andacht gehalten, die musikalisch von der Gruppe „Zammagfundn“ umrahmt wurde. stn

Kommentare