Feuerwehr Salmanskirchen: 883 Stunden haben die Aktiven geleistet

Bei der Herbstversammlung der Feuerwehr Salmanskirchen hat sich gezeigt:Die Zusammenarbeit mit den anderen Ortsfeuerwehren der Gemeinde Ampfing funktioniert.

Salmanskirchen – Bei der Herbstversammlung der Feuerwehr Salmanskirchen lobte Kommandant Hans Limbrunner die gute Zusammenarbeit zwischen den drei Ortsfeuerwehren.

Einen umfangreichen Bericht lieferte Kommandant Hans Limbrunner bei der Versammlung der Feuerwehr Salmanskirchen im Gasthaus Ritterstub’n ab. Im vergangenen Jahr gab es demnach verschiedene Einsätze bei Unfällen, bei Bränden, zuletzt in Berg bei Salmanskirchen, und auch Sturmschäden galt es zu beseitigen.

Zu den Einsätzen lobte Hans Limbrunner die gute Zusammenarbeit zwischen den drei Ortsfeuerwehren Salmanskirchen, Stefanskirchen und Ampfing. Das Funktionieren zeigte sich zuletzt bei einem Brand in Berg. Nur wenige Minuten nach der Einsatzalarmierung waren die Wehren vor Ort, wodurch größerer Schaden verhindert werden konnte.

Gründungsfest war der Höhepunkt

Gut gewirtschaftet hat die Feuerwehr in diesem Jahr – nicht zuletzt wegen des Gründungsfestes. Hier hat die Feuerwehr einen Überschuss von 6000 Euro erzielt, wie Marion Moos im Kassenbericht erwähnte. Weil aufgrund des Umsatzes eine Steuerpflicht erwartet wird, nahm die Versammlung einstimmig den Vorschlag von Vorstand Christian Schiller an, heuer keine Christbaumversteigerung abzuhalten.

Angetreten sind die Aktiven bei Ausbildungen, Funkübungen und Lehrgängen und haben auf diese Weise den Ernstfall geprobt. Insgesamt leisteten die aktiven Mitglieder der Feuerwehr rund 883 Stunden bis zum jetzigen Zeitpunkt.

Auch bei der Jugend standen viele Übungen und Abnahmen von Prüfungen auf dem Programm. Teilgenommen wurde etwa am Jugendwissenstest oder auch die Abnahme der Jugendleistungsspange stand auf dem Programm.

Abschließend dankte Kommandant Hans Limbrunner den Kameraden für ihre geleistete Arbeit.

Vorstand Christian Schiller hielt Rückschau auf die vereinseigenen Feste. Feste Bestandteile im Kalender der Feuerwehr sind auch Besuche der Feste und Versteigerungen der umliegenden Wehren und Vereine. Den Höhepunkt in diesem Jahr stellte das 125. Gründungsfest dar. In einem ausführlichen Rückblick ließen Vorstand Christian Schiller und Kommandant Hans Limbrunner das Fest Revue passieren. Gezeigt wurden auch viele Bilder, die nochmals die Erinnerungen an die Tage wach werden ließen.

Bürgermeister Josef Grundner beglückwünschte den Verein für den erfolgreichen Festverlauf. Es sei ihm immer wieder eine Freude, wenn er die drei leistungsstarken Wehren im Gemeindebereich sieht. Für das kommende Vereinsjahr wünschte Bürgermeister Josef Grundner alles Gute. Schirmherrin Gabi Herian bemerkte, dass es ihr eine Ehre war, die Schirmherrschaft für das Gründungsfest zu übernehmen. stn

Kommentare