Feuerwehr muss 2019 zu 34 Einsätzen ausrücken

Die geehrten Feuerwehrmänner: Julian Graf (20 Jahre) , Andreas Dunstmair (20), Peter Schröck (40), Franz Marchl (40), Hermann Unterauer (40), Bürgermeister Martin Lackner, Stefan Brandl (20), Vorsitzender Franz Steinberger, Stefan Stadler (25), Daniel Heistinger (20) und Feuerwehr-Referent Hans Bauer (von links). Gillitz

Ein positives Resümee in allen Bereichen zog die Feuerwehr bei ihrer Generalversammlung beim Wirt z‘ Engelsberg. Die Feuerwehr besteht derzeit aus 74 aktiven Feuerwehrleuten, davon zehn Frauen, so Kommandant Georg Wimmer in seinem Rechenschaftsbericht.

Engelsberg – Das Durchschnittsalter der Aktiven liege bei 33 Jahren. Die Feuerwehr musste im Jahr 2019 34 Einsätze bewältigen, was sie 907 Stunden in Anspruch nahm.

Die meisten Einsätze, so Wimmer hatten Andreas Dunstmair mit 21, Tobias Hell mit 18, Stefan Ottenthaler und Dominik Söldenwagner mit 17 sowie Timo Dick mit 16 und Franz Hurtig mit 15. Insgesamt nahmen 54 Feuerwehrler an Lehrgängen oder Fortbildungen teil. Zudem wurden 41 Übungen mit über 1300 Stunden abgehalten. Das neue Fahrzeug werde, so Wimmer, wahrscheinlich beim Grillfest im Juli eingeweiht, der Vereinsausflug sei in den Bayerischen Wald geplant.

Jugendwart Dominik Söldenwagner fasste sich kurz. Er berichtete, dass 20 Jugendliche bei der Jugendfeuerwehr sind, davon acht in die aktive Gruppe wechseln und zwei aufhören. Im März werde wieder eine Jugendfeuerwehrwerbeaktion durchgeführt. Neun Übungen wurden abgehalten.

Für ihren Übungsfleiß wurden Franz Hurtig, Maxi Wichmann, Thomas Hüttl, Timo Dick, Georg Wimmer junior, Franz Marchl und Michael Strobl ausgezeichnet. Die meisten Übungen absolvierten Andreas Dunstmair mit 29, Bernd Hell mit 24, Rainer Wichmann mit 22, Anton Bruckeder mit 21 sowie Daniel Heistinger und Georg Wimmer senior mit 17, Thomas Bichler und Hans Dunstmair brachten es auf 16.

Bürgermeister Martin Lackner sagte, dass man im Katastrophenfall erkenne, was man alles bewältigen kann, wenn man zusammenhält. Er lobte das ehrenamtliche Engagement der Wehrmänner. Die technische Ausstattung sei Sache der Gemeinde, er sagte weiter hohen Standard zu. So werde im kommenden Jahr das neue Fahrzeug mit Kosten von rund 380 000 Euro angeschafft, wobei der Eigenanteil der Gemeinde bei 260 000 Euro liege.

Zum Feuerwehrmann/frau wurden ernannt: Alex Bichler, Michaela Donislreiter, Julia Kerbl, Manuel Kiermaier, Raphael Riml, Stefan Steinberger, Johannes Unterauer, Maxi Wichmann und Peter Aicher. Oberfeuerwehrmänner wurden Thomas Hüttl, Christian Putz, Daniel Riedel und Markus Steiglechner und Hauptfeuerwehrmänner Timo Dick und Franz Hurtig. Neuer Löschmeister ist Bernd Hell nennen und Oberlöschmeister Dominik Söldenwagner.

Für 20 Jahre aktiven Dienst bei der Feuerwehr wurden Stefan Brandl, Andreas Dunstmair, Julian Graf und Daniel Heistinger ausgezeichnet. Für 40 Jahre aktiven Dienst erhielten Franz Marchl, Peter Schröck und Hermann Unterauer einen Erinnerungsteller. Für 25 Jahre aktiven Dienst erhielt Stefan Stadler aus den Händen von Kreisbrandinspektor Christoph Grundner die Ehrung des Freistaates Bayern in Form eines Ehrenzeichens (Ehrenkreuz).

Kommentare