Familie Faltermeier seit mehr als 100 Jahren engagiert: Mesnerdienst aus Familientradition

Ehrung für die Mesnerin,die seit 25 Jahren ihren Dienst am Altar verrichtet, von links: Georg Faltermeier, Resi Faltermeier und Kaplan Markus Nappert. Erfurt

Resi Faltermeier feierte am ihr 25-jähriges Dienstjubiläum als Mesnerin der Pfarrkirche Heldenstein. Am Ende des Gottesdienstes wurde sie mit einem Blumenstrauß und einem Geschenk von Kaplan Markus Nappert überrascht.

Heldenstein – Es war der 1. Dezember 1994, als Resi Faltermeier den Mesnerdienst von ihrer Schwiegermutter übernahm und so eine beispiellose Tradition im Hause der „Schneider“ von Heldenstein weiterführte, denn die Familie Faltermeier ist sicher schon seit mehr als 100 Jahren in der Sakristei der Pfarrkirche zu Hause.

Schon vorher kümmerte sich Resi über zehn Jahre lang liebend gern um den Blumenschmuck in der Kirche und tut dies bis heute noch. Viele Brautpaare vertrauen auf das Geschick und die kreativen Ideen von Resi und freuen sich über eine schön geschmückte Kirche. Unterstützt wird sie bei den vielfältigen Aufgaben von ihrem Ehemann Georg.

Bei wie vielen Gottesdiensten, Hochzeiten, Taufen, Beerdigungen und Andachten Resi Faltermeier in der Sakristei stand weiß sie nicht genau, „aber wenige waren es sicher nicht“. ers

Kommentare