In Erinnerung an Anni Kraus

Das Liederduo Brosch-Schäfertritt am Mittwoch, 2. Oktober, im Haberkasten auf. AWO

Mühldorf. – In diesem Jahr wäre sie 100 Jahre alt geworden: Die vielfach geehrte Anni Kraus stand mit ihrer Biografie und ihren Idealen für vieles.

Sie kämpfte für die Rechte der Frauen. Sie war ein Urgestein der Arbeiterwohlfahrt in Mühldorf und brachte als Vorsitzende zahlreiche soziale Einrichtungen in Stadt und Landkreis auf den Weg: Haus der Begegnung, Kinderhort, MOFA, JAGUS, Frühförderstelle, Heilpädagogische Tagesstätte und nicht zuletzt den AWO-Seniorenclub. Bis ins hohe Alter von 85 Jahren gab sie Yogaunterricht im Haus der Begegnung.

Sie genoss das Leben in vollen Zügen, liebte den Tanz, die Musik und die kulturelle Vielfalt, mal als kosmopolitische Europäerin, mal als überzeugte Bürgerin ihrer Wahlheimat Mühldorf. Ihr Geburtsjahr war ein besonderes: Das Frauenwahlrecht wurde eingeführt, die Arbeiterwohlfahrt gegründet und der Freistaat Bayern ausgerufen.

Die Sängerin Renate Brosch und der Konzertpianist Karl-Friedrich Schäfer lernten Anni Kraus in Imperia in Italien kennen: Sie bringen eine große Erinnerungskiste mit in den Haberkasten und zaubern aus dem Inhalt Witziges, Nachdenkliches, aber auch Anarchisches. Schließlich ereignete sich in Annis Geburtsjahr viel Aufregendes. Sie gestalten am 2. Oktober einen vergnüglichen musikalisch-theatralischen Abend mit Werken von Georg Kreisler, Hanns Eisler, Gioacchino Rossini, Matilde Capuis, Pauline Viardot-Garcia, Eric Satie. Beginn ist um 20 Uhr.

Karten gibt es im Kulturbüro unter 0 86 31/61 26 12 und online unter www.inn-salzach-ticket.de.

Kommentare