Erfolg beim „Stadtradeln“ im Landkreis Mühldorf: 100570 Kilometer für den Klimaschutz

Beim offiziellen Abschluss der Radfahr-Aktion: (von links) Mühldorfs Bürgermeister Michael Hetzl sowie Anton Kindermann, Zweiter Bürgermeister von Waldkraiburg und Landrat Max Heimerl im Landratsamt.
+
Beim offiziellen Abschluss der Radfahr-Aktion: (von links) Mühldorfs Bürgermeister Michael Hetzl sowie Anton Kindermann, Zweiter Bürgermeister von Waldkraiburg und Landrat Max Heimerl im Landratsamt.

Trotz des verspäteten Starts im Herbst aufgrund der Corona- Pandemie war das Stadtradeln im Landkreis Mühldorf erfolgreich. 502 Radelnde in 51 Teams aus den Kommunen Waldkraiburg, Mühldorf und Haag sowie dem Landkreis sind in 21 Tagen zusammen 100570 Kilometer gefahren und haben damit den Äquator etwa zweieinhalb Mal umrundet.

Mühldorf – Gegenüber der Fahrt mit dem Auto entspricht die Strecke einer Einsparung von ungefähr 15 Tonnen Kohlendioxid. In der Einzelwertung der Kommunen erreichte Waldkraiburg mit einer Gesamtleistung von 51 445 Kilometern den Spitzenplatz, gefolgt von Mühldorf mit 24. 308 Kilometern und Haag mit 6667 Kilometern. Landrat Max Heimerl überreichte im kleinen Rahmen den teilnehmenden Kommunen jeweils zehn Klimaschutztaschen des Landkreises, gefüllt mit einem kleinen Dankeschön für die aktive Teilnahme. Die Kommunen überreichen die Präsente an die zehn besten Radler. Auch der Landkreis übergibt solche Klimaschutztaschen als kleine Aufmerksamkeit an die zehn besten Radfahrer, die in der Wertung des Landkreises die meisten Kilometer gefahren sind. Bei der bundesweiten Aktion „Stadtradeln“ des Klimabündnisses – dem größten kommunalen Netzwerk zum Klimaschutz – steht mehr Lebensqualität, Klimaschutz und Radförderung im Fokus. Der Landkreis Mühldorf und die Kommunen Waldkraiburg, Mühldorf und Haag waren heuer zum fünften Mal dabei. Auch das Landratsamt Mühldorf startete wieder mit einer eigenen Teamwertung und erreichte dabei etwa 2140 Kilometer.

Kommentare