Nachruf auf Ludwig Bründl

Ludwig Bründl
+
Ludwig Bründl

In einer sehr würdigen Trauerfeier, gestaltet von Pastoralassistent Nathanael Hell und musikalisch umrahmt von Bettina Obermaier, wurde Ludwig Bründl im engsten Familienkreis auf dem Engelsberger Friedhof bestattet.

Engelsberg – Seine letzte Ruhe fand er im Familiengrab neben seiner geliebten Resi.

Ludwig Bründls Leben begann am 16. Juni 1927 in Obing. Er wuchs bei einer Pflegemutter auf. Nach dem Schulbesuch arbeitete er bei verschiedenen Bauern. Später war er auf einer Ölbohrinsel oder als Erntehelfer tätig, bevor er Mitte der 50er- Jahre als Chemiewerker bei der Firma SKW in Hart eine Anstellung fand. Im April 1951 heiratete er Resi Mühlbauer. Die beiden führten eine glückliche Ehe, der drei Töchter und zwei Söhne entstammten. Zwei Enkelsöhne erfreuten den Opa sehr.

1958 kam die Familie Bründl nach Engelsberg. Hier fanden sie eine Heimat und waren gut ins Dorfleben integriert. Mit 60 Jahren ging Ludwig Bründl in Rente, half aber immer und überall, wo er gebraucht wurde. Ob es nun Zaunstreichen oder Hausmeisterarbeiten zu erledigen gab, er war stets zur Stelle. Gerne war er auch dabei, wenn ein Zelt für eine Vereinsfeier aufgestellt wurde. Oder er sorgte einfach nur für Sauberkeit im Dorf. Gesundheitlich ging es ihm lange Zeit sehr gut. Er war trainiert von vielen Bergwanderungen. Später ging er sehr gerne und weit spazieren. Ein schwerer Verlust war 1997 der plötzliche Tod seiner Ehefrau.

Aber er ließ sich nicht unterkriegen. Er liebte seine Katzen, die er sehr verwöhnte. Nach seinem Wohnungswechsel 2013 wurde eine beginnende Demenz bei ihm bemerkt, seine Töchter unterstützten ihn fortan in seinem Alltag. Bis 2016 konnte er in seiner Wohnung leben. Nach der Verschlechterung seiner Krankheit im Mai 2016 kam er ins Pflegeheim nach Burghausen. Im April 2019 wechselte er ins Seniorenheim „Pur Vital“ nach Garching. Dadurch hatten seine Kinder nicht so weite Wege, um ihn zu besuchen.

Von März bis Anfang Juli diesen Jahres konnte er wegen Corona keine Besuche erhalten, das war für alle Beteiligten eine sehr schwere Zeit, vor allem für Ludwig Bründl selbst. Nun schloss er mit 93 Jahren seine Augen. gg

Kommentare