Eisschützen bekommen neue Natureisbahn

Vorsitzender Franz Eichberger ehrte Hans Gallhauser, Stefanie Schneider und Hans Sollinger für ihre Treue zum Verein (von links). Wagner

Wenn es auch der Winter aktuell mit den Eisschützen noch nicht so gut meint, so richten sich die Blicke der Verantwortlichen im Eisschützenverein Grünbach bereits in die Zukunft, genauer gesagt auf den Ort, wo man in diesem Sommer eine neue Fläche für die Natureisbahn erstellen will.

Grünbach – ESV-Vorsitzender Franz Eichberger berichtete bei der Jahresversammlung im Grünbacher Hof von der Zusage des Grundstückeigentümers Franz Mayr, der diese Fläche im Waldstück zwischen Pullach und Holzhausen zur Verfügung stellt. Notwendig sei die Verlegung zwar aktuell nicht, sagte Eichberger, allerdings plane die Gemeinde auf dem Grundstück, wo sich die derzeitige Eisbahn befinde, mittelfristig die Ausweisung von Baugrundstücken.

Zudem lasse es die finanzielle Situation des Vereins, wie auch aus dem Kassenbericht von Josef Baumgartner hervorging – das aktuelle Vereinsvermögen beläuft sich auf 25 762 Euro – zu, dass man diese Investition jetzt schon tätige.

Noch in diesem Jahr soll im Sommer mit dem Bau begonnen werden. Ebenfalls im Sommer, eine Woche nach der Sonnwendfeier, wird der Verein am Feuerwehrhaus sein 50-jähriges Jubiläum feiern. Dies soll im kleinen Kreis mit den benachbarten Vereinen erfolgen, wie Eichberger ausführte. Das sportliche Geschehen im Verein schilderte Aktivenleiter Christian Schuller. Herausragend sei im Sommer der erste Platz in der Kreisliga und der damit verbundene Aufstieg der neu formierten Mannschaft gewesen. Zudem habe man bereits einige Pokalturniere bestritten, auch wenn hier der Erfolg nicht in diesem Maße zu verzeichnen gewesen sei.

Das gesellschaftliche Geschehen ließ Schriftführer Matthias Kaltner Revue passieren, insbesondere im Hinblick auf die Vergleichswettkämpfe mit den Nachbarorten. Hier sei die Erfolgsbilanz durchaus etwas durchwachsen gewesen, es gebe hier noch Luft nach oben, meinte Kaltner und appellierte an die Eisschützen, sich hinsichtlich ihrem Material zu rüsten: Bei den turnusmäßigen, von zweitem Bürgermeister Andreas Maierhofer geleiteten Neuwahlen, wurde die Vorstandschaft in ihren Ämtern bestätigt. Vorsitzender bleibt Franz Eichberger, sein Stellvertreter ist weiterhin Florian Bommer. Die Kasse führt auch künftig Josef Baumgartner, unterstützt von Thomas Dirnberger. Das Amt des Schriftführers bekleidet wie bisher Mathias Kaltner.

Den Abschluss bildete die Ehrung langjähriger Mitglieder. Dabei wurde Stefanie Schneider für 20 Jahre geehrt, 40 Jahre im Verein sind Hans Sollinger und Hans Gallhauser. wag

Kommentare