Elf Einsätze und zahlreiche Übungen

Mit Handschlag des Kommandanten Claus Rockinger (links) in den aktiven Dienst aufgenommen und gleich mit einem neuen Poloshirt bedacht, wurden (ab Zweitem von links) Florian Fellermeier, Lena Richter und Lukas Thum. Im Hintergrund Jugendwart Alfred Wagner. Wagner

Weiding –. Elf Einsätze, sieben Funkübungen und zwölf weitere Übungen, standen im Bericht des Kommandanten Claus Rockinger bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Weiding.

Zudem haben die beiden aktiven Feuerwehrfrauen Simone Graminger und Veronika Rockinger die Prüfung für den Feuerwehrführerschein zum Führen des neuen Fahrzeugs erfolgreich abgelegt, wie Rockinger berichtete.

Dieses neue Fahrzeug stand auch im Mittelpunkt der Ereignisse des abgelaufenen Jahres, wie Vorsitzender Erwin Schwarz in seinem Rückblick auf das Vereinsleben ausführte. Die Fahrzeugweihe im März 2019 wurde mit den umliegenden Feuerwehren und Ehrengästen im Rahmen eines Festes gefeiert, die Segnung erfolgte durch Pfarrer Hermann Schächner, der sich gefreut habe, dass man seine Initialen im Kennzeichen verewigt habe. Ein Zufall, und doch eine Anekdote wert, wie Schwarz sagte.

Ein äußerst aktives Bild von der Jugendarbeit zeichnete Jugendwart Alfred Wagner in seinen Ausführungen. Hier standen 27 Übungen, viermal das Ablegen der bayerischen Jugendleistungsspange und achtmal der deutschen Jugendleistungsspange zu Buche. Zudem wurde an drei Wassersuchwanderungen mit Erfolg teilgenommen. Ein großer Erfolg sei auch die Veranstaltung zum eigenen Jubiläum der Jugendfeuerwehr gewesen, das vielen Teilnehmern in bester Erinnerung geblieben sei und das von einem großen Zusammenhalt innerhalb der Weidinger Feuerwehr geprägt war: „Hier haben alle mitgeholfen“ betonte der Jugendwart. Mit dabei waren auch vier Jugendliche, die nun in den aktiven Dienst aufgenommen wurden. Diese Aufnahme erfolgte für Florian Fellermeier, Lena Richter und Lukas Thum durch einen symbolischen Handschlag von Kommandant Claus Rockinger und die Überreichung einer Urkunde. Selina Pretzer war an diesem Abend verhindert. Zudem gab es für die nun Aktiven die ersten neuen Polohemden der Feuerwehr Weiding.

Bürgermeister Lorenz Kronberger appellierte an die Aktiven, auf die eigene Sicherheit zu achten, vor allem im Hinblick auf die Sturmeinsätze: „Es muss nicht sofort jede Straße gleich wieder frei sein. Es geht um eure eigene Sicherheit, da muss man eben auch mal einen Umweg fahren. So lange die Gefahr besteht, dass weitere Bäume die Einsatzkräfte gefährden, ist Vorsicht oberstes Gebot“, betonte Kronberger.

Kommentare