Einkaufen, Flanieren, Eisessen: Knapp 100 Fieranten beim Simon-Judi-Markt in Mühldorf

+

Der goldene Oktober machte am Sonntag auch in Mühldorf seinem Namen alle Ehre: Pünktlich zum verkaufsoffenen Simon-Judi-Markt präsentierte sich der Herbst als wunderbarer Altweibersommer, lockte mit schönem Wetter viele Familien auf den Stadtplatz.

Mühldorf – Mühldorfs Marktleiter Franz Maier hatte knapp 100 Fieranten bestellt, damit diese ihre Waren feil bieten konnten. Von sämtlichen Kochlöffel-Variationen (links) über Cremes gegen Arthrose bis hin zum Allerschneider, der natürlich nie stumpf wird (Mitte), gab es Vieles zu sehen und auch zu erwerben. Floristen boten bereits Gestecke zum Allerheiligenfest an. Der „Socken-Sepp“ verkaufte Strümpfe in sämtlichen Farben und Längen (rechts), ja sogar Schafsmilchseife wurde angeboten. Da kam sogar Marktleiter Franz Maier ins Grübeln: „Des könnte man durchaus mal ausprobieren“, meinte der 76-Jährige, der mit dem Verlauf gestern absolut zufrieden war. „Schönes Wetter, gut gelaunte Kunden – was will man mehr?“ Das sagten auch die Café-Betreiber auf dem Stadtplatz, deren Terrassen zum Ausklang des goldenen Oktobers noch einmal bestens gefüllt waren. Noch ein letztes Eis, bevor die Eiszeit kommt. Schon in dieser Woche soll es ja vorbei sein mit dem schönen Wetter, laut Wetterprognosen soll es bedeutend kälter werden. Enzinger

Kommentare