Mit einem Vorabendgottesdienst, gehalten von Kaplan Markus Nappert, begann in Zangberg die Gedenkfei

Mit einem Vorabendgottesdienst, gehalten von Kaplan Markus Nappert, begann in

Zangberg die Gedenkfeier zum Volkstrauertag. Der Zelebrant nahm in seiner Predigt das vorige Jahrhundert mit seinen beiden Weltkriegen als Synonym für die Endzeit, die Jesus angekündigt hatte, der aber ein Reich des Friedens, des Lichts und der Hoffnung folge. Am Kriegerdenkmal sprach Bürgermeisterin Irmgard Wagner mit KSK-Vorstand Jakob Kern (Bild) über die Schrecken der Kriege und appellierte an den Mut des einzelnen zum Widerstand gegen Extremismus und rechte Gewalt. HUber

Kommentare