Mit einem großen Trauerzug zum Kriegerdenkmal wurde in Engelsberg der Volkstrauertag begangen – mit

Mit einem großen Trauerzug zum Kriegerdenkmal wurde in

Engelsberg der Volkstrauertag begangen – mit den Andreasblä sern an der Spitze, gefolgt von Pfarrer Elmar Heß (Bild), der Krieger- und Soldatenkameradschaft und den Ortsvereinen mit ihren Fahnen. Bürgermeister Martin Lackner sagte, dass man lernen müsse, Konflikte nicht mit Gewalt zu lösen, das erzeuge wieder nur Gewalt. Auch KSK-Vorstand Lorenz Heistinger legte einen Kranz am Kriegerdenkmal nieder. Gillitz

Kommentare