Ein neues Semester beginnt in Mühldorf

Aus Gründen des Infektionsschutzes wurden die meisten Studienanfänger im Stadtsaal in Mühldorf begrüßt.
+
Aus Gründen des Infektionsschutzes wurden die meisten Studienanfänger im Stadtsaal in Mühldorf begrüßt.

Rund 250 Studierende sind am Campus Mühldorf am Inn der Technischen Hochschule Rosenheim in ihr Studium gestartet. Das bedeutet einen deutlichen Zuwachs im Vergleich zu den Jahren zuvor. Insgesamt waren mehr als 1300 Bewerbungen für das Wintersemester 2020/21 eingegangen.

Rosenheim/Mühldorf – Die 36 Studienanfänger des Studiengangs „Pädagogik der Kindheit“ begrüßte Leiterin Professor Dr. Sabina Schutter in den Räumlichkeiten am Campus. Um den steigenden Bewerberzahlen gerecht zu werden, wurde der Campus um zwei Ebenen Vorlesungs-, Seminar- und Büroräume erweitert. Diese sind mit modernster Medien- und Klimatechnik ausgestattet. Im Dachgeschoss entstand ein Bereich, der eigens dem studentischen Arbeiten vorbehalten ist. Der Campus bietet in 18 Hörsälen über 700 Plätze für die Studierenden.

„Wir freuen uns sehr, dass wir so hervorragende Studienbedingungen anbieten können“, sagte Schutter, die auch Direktorin des Campus Mühldorf ist. Die Begrüßung der Erstsemester in den Studiengängen „Angewandte Psychologie“ und „Soziale Arbeit“ fand aus Gründen des Infektionsschutzes im Stadtsaal von Mühldorf statt.

Mit einer Videobotschaft hieß TH-Präsident Professor Dr. h.c. Heinrich Köster die Studierenden am Campus willkommen. Auch Bayerns Wissenschaftsminister Bernd Sibler, Landrat Maximilian Heimerl und Bürgermeister Michael Hetzl (UM) sprachen auf digitalem Weg zu den Studierenden. Zum Studienstart gab es für sie Informationen von den Studiengang-Leitenden, Lehrenden sowie Kommilitonen. Zum Programm gehörten auch Führungen über den Campus, um die Anlaufstellen und Ansprechpartner kennenzulernen.

Kommentare