Drei Verletzte bei Unfall - Autobahn A 94 bei Töging über eine Stunde gesperrt

Zehn Tonnen Hackschnitzel in der Wiese: Auf der Ausfahrt Neuötting kippte ein Anhänger um.
+
Zehn Tonnen Hackschnitzel in der Wiese: Auf der Ausfahrt Neuötting kippte ein Anhänger um.

Zwei schwere Unfälle beschäftigten vor dem Feiertag die Autobahnpolizei. Am schwersten traf es die Insassen von fünf Autos, die am Mittwoch-Nachmittag zwischen Töging und Altötting in einander fuhren. Dabei wurden nach Polizeiangaben drei Menschen verletzt.

Mühldorf/Töging/Neuötting – Fünf Autos krachen auf der A94 bei Töging ineinander, dabei gab es drei Verletzte. Wie die Polizei mitteilte, fuhr um 13.20 Uhr ein 48-jähriger Auto-Fahrer aus Arnstorf mit seinem VW Crafter-Kastenwagen, auf der A 94 in Richtung Passau. Um einem schwarzen SUV an der Auffahrt das Einscheren zu ermöglichen, wechselte er nach links auf die Überholspur. Auch der dahinter fahrende 28-jähriger, ungarische Lastwagen-Fahrer zog nach links und übersah dabei laut Polizei einen Fiat aus Eggenfelden, den ein 79-Jähriger fuhr. Der Fiat prallte gegen den Sattelzug, und wurde gegen die Mittelleitplanke gedrückt. Fiat- und Lastwagenfahrer blieben unverletzt.

Mehrere Autos krachten in einander

Einer 43-jährigen Starbergin gelang es zwar, ihre Corvette rechtzeitig zu brmesen, die hinter ihre fahrende 49-jährige Frau aus Erding krachte dagegen mit ihrem Toyota in die Corvette. Der schleudernde Toyota erfasst anschließend den VW Crafter. Die Toyota-Fahrerin, ihr Mann und die Tochter wurden dabei leicht verletzt. An den Autos entstand nach Angaben der Polizei ein Schaden von 30000 Euro. Die Feuerwehren aus Töging, Mößling und Winhöring sperrten die A94 bis 14.15 Uhr. Der ungarische Sattelschlepper beschädigte bei der Abfahrt von der A94 außerdem ein Polizeiauto leicht.

Die Autobahnpolizei sucht derweil den Fahrer des schwarzen SUV, der ein Dingolfinger Nummernschild trug. Hinweise an die Autobahnpolizei unter 0 86 31/3 67 30.

Auch interessant: Nach Eklat bei A94-Eröffnung: Altöttinger Landrat Schneider zahlt Geldstrafe

Nur kurze Zeit später mussten die Beamten und Feuerwehren erneut ausrücken, als gegen 18.45 Uhr der Anhänger eines Lastwagens umkippte und seine Ladung verlort.

Tonnenweise Hackschnitzel verloren

Wie die Autobahnpolizei mitteilte, war ein 31-jähriger Lkw-Fahrer aus Pfarrkirchen mit seinem Anhänger-Gespann auf der A 94 von Altötting in Richtung Passau unterwegs. An der Abfahrt Neuötting fuhr er in Richtung B 588 fahren. Bereits am Beginn der Ausfahrt kippte der Anhänger nach links und fiel um. Dabei fiel ist der Container von der Abrollvorrichtung des Anhängers und blieb in der angrenzenden Wiese liegen. Im Container waren zehn Tonnen Hackschnitzel geladen, von denen sich sechs Tonnen auf der Wiese verteilten.

Am Anhänger entstand ein Schaden von 6000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. hon

Kommentare