Straße eröffnet

Die ersten Folgen des Bahnausbaus: Verbindungsstraße ersetzt bei Obertaufkirchen Bahnübergang

Es ist vollbracht, die Verbindungsstraße nach Thalham ist offen: Alexander Reindl, Ingenieurbüro Behringer, Helga Hobelsberger-Goetze, DB Netz AG, Florian Mailhammer, Firma H. Mailhammer, Bartholomäus Tröstl, Ingenieurbüro Behringer, Pfarrer Jozo Karlic´und Bürgermeister Franz Ehgartner halten die durchschnittenen Bänder in Händen.
+
Es ist vollbracht, die Verbindungsstraße nach Thalham ist offen: Alexander Reindl, Ingenieurbüro Behringer, Helga Hobelsberger-Goetze, DB Netz AG, Florian Mailhammer, Firma H. Mailhammer, Bartholomäus Tröstl, Ingenieurbüro Behringer, Pfarrer Jozo Karlic´und Bürgermeister Franz Ehgartner halten die durchschnittenen Bänder in Händen.
  • Nicole Sutherland
    vonNicole Sutherland
    schließen

Mit der offiziellen Eröffnung der Straße hat der Obertaufkirchner Ortsteil wieder direkten Anschluss nach Obertaufkirchen und an die Isentalstraße. Die neue Straße kam die Gemeinde dank einer Gesetzesänderung überraschend billig.

Obertaufkirchen – Der Neubau der Straße ist eine direkte Folge des zweigleisigen Ausbaus der Bahnstrecke Mühldorf - München: Weil die Bahn mehrere Übergänge, darunter den bei Rampoldsheim schließt, musste eine neue Verbindungsstraße gebaut werden. Die wurde jetzt eingeweiht.

Die Planungen der neuen Straße zur Anbindung des Ortsteils Thalham an die MÜ 30, die die Isentalstraße mit Obertaufkichen verbindet, laufen schon seit Juli 2018, als der der Planfeststellungsbeschluss für den Ausbau vorlag.

Neubau für weitere Verbesserung genutzt

Bei der Maßnahme handelt es sich um eine vorgezogene Maßnahme im Zuge des zweigleisigen Ausbaus und der Elektrifizierung der insgesamt 145 Kilometer langen Strecke zwischen München, Mühldorf und Freilassing. In Abstimmung mit der Deutschen Bahn erfolgte der Neubau der Gemeindeverbindungsstraße durch die Gemeinde Obertaufkirchen, der bevorstehende Rückbau des Bahnübergangs liegt nun in der Verantwortung der Bahn.

Lesen Sie auch:

Neumarkt-St. Veits ehemaliger Stadtpfarrer Alois Holzner (83) verstorben

25 Prozent mehr Verkehr in Niedertaufkirchen als 2015 – oder ist die Erntesaison daran schuld?

Der Beginn der Bauarbeiten für die neue Gemeindeverbindungsstraße erfolgte am 22. April. „Trotz des unbeständigen Wetters im Frühjahr und Frühsommer konnte die Straße von der Obertaufkirchner Firma H. Mailhammer termingerecht fertiggestellt und für den Verkehr freigegeben werden“, freute sich Bürgermeister Franz Ehgartner bei der Eröffnung der Straße. Die Gemeinde nutzt die Arbeiten nach Angaben Ehgartners auch, um Thalham an das Versorgungsnetz des Wasserzweckverbandes Isener Gruppe anzuschließen und das Stromhauptkabels nach Thalham neu zu verlegen.

Gemeinde zahlt weniger als früher

Für die nächsten Wochen ist laut Ehgartner nun noch der Rückbau des bestehenden Bahnübergangs in Federführung der Deutschen Bahn vorgesehen.

Die Finanzierung der Baumaßnahme richtet sich nach dem kürzlich zugunsten der Kommunen geänderten Eisenbahnkreuzungsgesetz. Danach verteilen sich die Gesamtkosten von voraussichtlich 1,8 Millionen Euro zur Hälfte auf den Bund, zu einem Drittel auf die Bahn und zu einem Sechstel auf den Freistaat Bayern. Bei der Gemeinde verbleibt lediglich ein Drittel der noch vor der Gesetzesänderung angefallenen Planungskosten von 10 000 Euro.

Bürgermeister Ehgartner ist mehr als froh das Ergebnis, mit dem nicht nur die Erschließungsfragen geklärt sind. Er freut sich auch über die geringe Zahlung der Gemeinde, obwohl das Bauvorhaben bereits vor der Gesetzesänderung lief. „Wir sind sehr zufrieden damit“, freute er sich und dankte Staatssekretär Stephan Mayer (CSU), der sich für diese Lösung eingesetzt habe.

Kommentare