Der Wimmer Rudl und seine Annelies: Diamantenes Paar gehört zu Flossing wie die Kirche zum Dorf

Bürgermeister Lorenz Kronberger (links) gratulierte dem Jubelpaar.
+
Bürgermeister Lorenz Kronberger (links) gratulierte dem Jubelpaar.
  • Robert Wagner
    vonRobert Wagner
    schließen

Wie die Kirche zum Dorf, so gehören die Beiden zu Flossing. Rudolf Wimmer, besser bekannt als der „Wimmer Rudl“ und seine Annelies, geborene Strasser, die sich seit jeher im Dorfleben engagiert haben, durften jetzt ihre Diamantene Hochzeit im Kreise ihrer Familie feiern.

Flossing – Kennen- und später lieben gelernt haben sie sich in Flossing, als Annelies 1956 beim Schillmeier in den Dienst trat und beide häufig mit der Landjugend unterwegs waren. Rudl war damals schon Leiter der örtlichen Raiffeisenbank, die er ab 1955 für vier Jahrzehnte führte. Seitdem verrichtete er auch den Organistendienst in der Kirche.

Mit dem Vereinsleben bis heute verbunden

1960 heirateten sie in der Kirche zu Flossing und erbauten sich in Oberflossing ihr Eigenheim in der Blumenstraße. Annelies wurde schnell heimisch und trat unter anderem der katholischen Frauengemeinschaft bei, die sie auch drei Jahrzehnte als Vorsitzende führte. Es gibt wohl kaum einen Verein, dem die beiden nicht in irgendeiner Art und Weise verbunden waren und zum Teil noch heute sind.

50 Jahre schrieb der „Rudl“ für die Zeitung

Darüber hinaus sorgte der Rudl dafür, dass man auch außerhalb des Dorfes erfuhr, was in Flossing los war. Stolze 50 Jahre arbeitete er für den Mühldorfer Anzeiger und berichtete aus dem Dorfleben, von Festen, Feiern und Versammlungen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Der „Dorfschreiber“ wurde 85

Rudolf Wimmer verabschiedet sich aus dem Vorstand

Nach 50 Jahren Ehe gibt es immer noch verliebte Blicke

Aus der Ehe gingen drei Kinder – zwei Töchter und ein Sohn – hervor, die sich mit den vier Enkeln und einem erst kürzlich zur Welt gekommenen Urenkel zur Gratulation einfanden. Allein die Beliebtheit der Ehejubilare hätte viele Gratulanten und eine große Feier mit sich gebracht, doch wie so viele andere Feierlichkeiten, wurde auch diese durch Corona beeinträchtigt.

Gratuliert wurde dennoch, mit dem gebührenden Abstand, unter Einhaltung der Hygieneregeln entbot Bürgermeister Lorenz Kronberger seine persönlichen und die Glückw��nsche der Gemeinde. wag

Kommentare