Der Dachstein brennt in der Abendsonne

-
+
-

Es müssen schon besonders gute Wetterverhältnisse herrschen, um vom Landkreis Mühldorf aus einen derartig ungetrübten Blick in die Berge genießen zu können.

Auch wenn die Corona-Pandemie und ihre Einschränkungen die Ausübung des Wintersports kaum zulassen, so entschädigt zumindest die Aussicht von einem Marterl in Oberneukirchen auf den Dachstein in den östlichen Alpen, der 2995 Meter in die Höhe ragt. Rechts daneben erscheint die Bischofsmütze im grellen Abendrot mit knapp 2500 Metern beinahe winzig. Mayer

Kommentare