Damit möglichst viele Tiere und Pflanzen überleben

Freude über die Auszeichnung: Amtschef Hubert Bittlmayer, Studentinnen Katharina Greimel und Veronika Jändl, Semesterleiterin Sieglinde Eicher, Fachlehrerin Margarete März (von links). Ministerium

Für ihr Engagement für den Erhalt der Biodiversität hat Amtschef Hubert Bittlmayer im Landwirtschaftsministerium zwölf Landwirtschaftsschulen ausgezeichnet, die sich für den Wettbewerb „Erzeugung gestalten, Arten erhalten“ des Landwirtschaftsministeriums beworben hatten.

Mühldorf/Töging – Das Hauswirtschaftssemester Töging erhielt mit vier weiteren Schulen eine Auszeichnung in Silber. Die Studierenden hatten sich mit ihrem Projekt Biodiversität im Schulgarten unter dem Motto „Wo Blumen blühen, lächelt die Welt“ beteiligt.

„Sie als angehende Betriebsleiterinnen und Betriebsleiter haben mit Ihren Projekten gezeigt, wie man Landwirtschaft, Hauswirtschaft und Biodiversität in Einklang bringen kann. Damit ermutigen Sie auch andere, neue Wege zu gehen und es auch nach draußen zu tragen“, sagte Bittlmayer in seiner Laudatio.

Lesen Sie auch: Die Preisträger

Der Wettbewerb „Biodiversität – Erzeugung gestalten, Arten erhalten“ soll junge Menschen motivieren, ihre Ideen vorzustellen und auch andere zum Nachmachen zu ermutigen. Das Spektrum der Projekte reichte von der Anlage von Blühflächen mit Informationsschildern über Veranstaltungen für Grundschulklassen bis hin zur Umgestaltung des eigenen Schul-gartens.

+++Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

Die Projekte wurden von einer Jury aus Experten der Bereiche Landwirtschaft und Naturschutz bewertet. re

Kommentare