Damentrio muss Autos stehen lassen

– Eine Verkehrsteilnehmerin teilte der Polizei am späten Sonntagabend ihre Beobachtung über einen Wagen mit, der ihr auf der Strecke von Lambach Richtung Seebruck wegen unsicherer Fahrweise aufgefallen war.

Der Verdacht auf eine Fahrt unter Alkoholeinfluss lag nahe und eine Streife der Polizeiinspektion Trostberg übernahm die Überprüfung. Die Zeugin berichtete weiter, dass zu dem verdächtigen Auto offenbar zwei weitere Fahrzeuge gehörten. Nahe Pullach konnten alle drei Wagen schließlich durch die Polizeistreife angehalten werden. Das Ergebnis der Kontrolle: Bei der 47-jährigen Fahrerin aus dem Landkreis Mühldorf war eine starke Alkoholisierung anhand Verhalten, Gang und Sprache zu erkennen. Ihre beiden Freundinnen hingegen, eine 38-Jährige aus dem Landkreis Altötting und eine 63-Jährige aus dem Landkreis Traunstein, verhielten sich zurückhaltend. Bald stand fest, dass auch diese beiden Frauen unter dem Einfluss von Alkohol standen. Das Damen-Trio hatte einen vergnüglichen Nachmittag am Chiemsee genossen, so die Polizei. Die Beamten nahmen, unter Mithilfe weiterer Streifen die drei Fahrerinnen mit. Während bei der 63-Jährigen ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest auf der Trostberger Dienststelle ausreichte, mussten die beiden anderen zur Blutentnahme in die Kreisklinik Trostberg gebracht werden. Bei der 47-Jährigen wurde zudem sogleich der Führerschein sichergestellt. Weitere Angaben machte die Polizei nicht.

Kommentare