Regionale Wirtschaftsförderung

Corona-Hilfe für Gastronomie: VG Kraiburg setzt auf Schlemmer-Gutscheine

In 14 Gaststätten vom exquisiten Hardthaus über Pizzerien bis hin zu Burle‘s Kneipe können die Schlemmer-Gutscheine eingelöst werden, die die Verwaltungsgemeinschaft Kraiburg-Taufkirchen-Jettenbach und ihre Mitgliedsgemeinden ausgeben.
+
In 14 Gaststätten vom exquisiten Hardthaus über Pizzerien bis hin zu Burle‘s Kneipe können die Schlemmer-Gutscheine eingelöst werden, die die Verwaltungsgemeinschaft Kraiburg-Taufkirchen-Jettenbach und ihre Mitgliedsgemeinden ausgeben.
  • Hans Grundner
    vonHans Grundner
    schließen

Die Verwaltungsgemeinschaft Kraiburg-Taufkirchen-Jettenbach und ihre Mitgliedsgemeinden setzen seit wenigen Wochen auf Schlemmer-Gutscheine in der heimischen Gastronomie und möchten damit gleich zweimal Freude machen: den Beschenkten, zum Beispiel Geburtstagsjubilaren, und den örtlichen Wirten, die in Corona-Zeiten jede Einnahmequelle gut brauchen können.

Kraiburg/Taufkirchen/Jettenbach – Wenn die Marktgemeinde Kraiburg bislang Geburtstags- oder Hochzeitsjubilare beschenkte, dann gab es in der Regel einen Geschenkkorb, eine Flasche Wein, manchmal einen Gutschein für ein Lokal. Kurz vor Weihnachten hat Bürgermeisterin Petra Jackl diese Praxis geändert.

Regionale Wirtschaftsförderung

Hatte die Idee für die Aktion: Kraiburgs Bürgermeisterin Petra.

Jetzt gibt es bei runden Geburtstagen ab 80 Jahren und ab der Goldenen Hochzeit Schlemmer-Gutscheine, die in allen Lokalen auf dem Gebiet der Verwaltungsgemeinschaft eingelöst werden können, vom exquisiten Hardthaus über Pizzerien bis hin zu Burle‘s Kneipe (siehe Infokasten). Und auch die Mitarbeiter der Gemeinde durften sich über Gutscheine im Wert von 20 Euro freuen, statt der Weihnachtsfeier, die wegen Corona nicht stattfinden konnte.

Lesen Sie auch:

Corona-Kontaktlisten in der Gastronomie: Gästeangaben in Rosenheim nahezu ohne Wert

Dabei geht es nicht nur ums Verschenken, sondern auch um regionale Wirtschaftsförderung, die Unterstützung der im Lockdown schwer gebeutelten heimischen Gastronomiebetriebe. „Eine Flasche Wein aus dem Weinviertel bringt da nichts“, sagt Petra Jackl.

Gutscheine kommen gut an

Die Schlemmer-Gutscheine kommen bei den Wirten gut an. „Die Gutscheine sind ein guter Ansporn für die Leute, ins Gasthaus zu gehen“, meint etwa Karin Pfandlbauer, Wirtin im Speiselokal Wuhrmühle, die die Aktion ausdrücklich begrüßt. Auch Firmen haben sich laut Pfandlbauer der Idee angeschlossen. Sie freut sich drüber, wie ihre Kollegen.

Lesen Sie auch:

Corona-Mutation im Landkreis Mühldorf angekommen: Landrat Heimerl mahnt zu großer Vorsicht

Ersatz für die Weihnachtsfeier

Auch für Speisen „to go“ können die Gutscheine eingesetzt werden. „Wir können ja nicht auf der faulen Haut liegen bleiben“, so Pfandlbauer, die fürchtet, „dass vor Ostern die Gastronomie sicherlich nicht mehr aufmachen darf“.

Die Verwaltungsgemeinschaft sowie die beiden anderen Gemeinden haben sich der Aktion angeschlossen. Für die ausgefallene Weihnachtsfeier habe die Gemeinde Taufkirchen Gutscheine an Gemeinderäte und Mitarbeiter ausgegeben, sagt Bürgermeister Alfons Mittermaier. „Irgendwann wird man ja doch wieder zum Essen gehen können.“

Lesen Sie auch:

Mühldorfer Wirte und Einzelhändler schauen mit Sorge auf Corona-Hilfen: Angst vor Rückforderungen

Lieferparkplatz für Corona-Krisenzeit: Stadt Waldkraiburg kommt Gastronomiebetrieb entgegen

In Jettenbach habe es schon immer Essensgutscheine für Geburtstagsjubilare ab 80 und für Hochzeitsjubiläen ab 50 Jahren gegeben, so seine Amtskollegin Maria Maier. „Für uns ist das nichts Neues.“ Die Schlemmer-Gutscheine gelten dort künftig nicht mehr nur für die Bahnhofsgaststätte in Jettenbach, sondern für Wirtschaften im gesamten VG-Bereich.

Und so funktioniert‘s

Schlemmer-Gutscheine im Wert von je zehn Euro können in allen teilnehmenden Lokalen in der Verwaltungsgemeinschaft Kraiburg-Taufkirchen-Jettenbach eingelöst werden. Die Wirte stellen die Gutscheine, die nur für ein Jahr gelten, dann der VG oder der jeweiligen Gemeinde in Rechnung. Die Bons sind also nicht vorab bezahlt, sondern werden erst nach dem Lokalbesuch abgegolten.

Lesen Sie auch:

Astrazeneca: Dritter Corona-Virus-Impfstoff in der EU zugelassen – auch für Ältere

Folgende Wirtschaften machen mit: Burles Kneipe, Jettenbachs BBQ und Gaststätte zum Bahnhof (alle Jettenbach), Gasthaus Maier/Gallenbach und Gasthaus Sahlstorfer (beide Taufkirchen) sowie Gasthaus Löw/Frauendorf, Gasthaus Unterbräu, Gasthaus Zweibrückenwirt, Pizzeria Da Salvatore, Restaurant Hardt-haus, Ristorante La Tavernetta, Speiselokal Wuhrmühle und Sportheim Gaststätte (alle Kraiburg).hg

Mehr zum Thema

Kommentare