Corona hemmt Einnahmen nicht

Ampfing –. Der von der Kämmerei ausgearbeitete Entwurf einer Nachtragshaushaltssatzung mit Nachtragshaushaltsplan erhöht das Haushaltsvolumen im Verwaltungshaushalt von 1 615 600 Euro auf 17 865 418 Euro.

Dies wurde in der jüngsten Gemeinderatssitzung bekanntgegeben. Das Volumen des Vermögenshaushaltes erhöht sich von 1 894 703 Euro auf 9 419 353 Euro. Das Gesamtvolumen beläuft sich auf 27 284 771 Euro. Kämmerer Thomas Hell erläuterte die im Vorbericht aufgeführten Ansätze. Besonders wies er auf den höheren Ansatz bei den Gewerbesteuereinnahmen hin, wo sich ein Plus von 1,45 Millionen Euro ergab. Die Befürchtungen, dass coronabedingt die Gewerbesteuereinnahmen einbrechen, hätten sich nicht bestätigt. Es gab im Nachgang folgenden einstimmigen Beschluss: Der vorliegende Entwurf der Nachtragshaushaltssatzung wird als Satzung erlassen und der Nachtragshaushaltsplan samt Stellenplan mit den darin enthaltenen Ansätzen und Abschlusszahlen wird aufgestellt. hra

Kommentare