„Trotzpflasteraktion“ als Alternative

Corona: Christkindlmarkt für dahoam - Aschauer Kindergartenförderverein trotzt Pandemie

Bereiten alles vor für den Christkindlmarkt dahoam: Petra Zierhofer (von links), Gabi Reiter, Andrea Scharf, Verena Niedersüß und Susanne Gottwald.
+
Bereiten alles vor für den Christkindlmarkt dahoam: Petra Zierhofer (von links), Gabi Reiter, Andrea Scharf, Verena Niedersüß und Susanne Gottwald.
  • Raphaela Lohmann
    vonRaphaela Lohmann
    schließen

Kein Glühwein, keine Bosna und kein nettes Geschenk von einem der Stände? So ganz ohne Weihnachtsstimmung geht es am ersten Adventswochenende in Aschau nicht. Der Christkindlmarkt ist zwar aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt, aber der Kindergartenförderverein hat längst eine Alternative.

Aschau – Eine „Trostpflasteraktion“ nennt es Gabi Reiter. Sie ist die Vorsitzende beim Kindergartenförderverein und organisiert mit ihrem Team den Christkindlmarkt in der Gemeinde. „Wir wollten das Beste aus der Situation machen, sonst wird man ja ganz trübsinnig.“ Keine Ansprache vom Aschauer Christkindl, keine „Voralphörndler“ und keine Feuerstellen, an denen sich die Besucher wärmen können: Ohne Christkindlmarkt müssen die Bürger heuer auf einiges verzichten.

Heuer gibt es nur zwei Buden

Gabi Reiter mag die Weihnachtszeit und, dass der Advent in Aschau ganz ohne Christkindlmarkt beginnen soll, das soll nicht sein. Deshalb kam ihr und ihrem Team die Idee, den Christkindlmarkt nach der Absage auf andere Beine zu stellen. Ein Christkindlmarkt für dahoam. „Die Idee war, dass das Abholen von Getränken und Speisen auch während des Lockdowns möglich ist und war“, sagt Gabi Reiter. Wo ansonsten um das Rathaus herum am ersten Adventswochenende zahlreiche Buden aufgebaut werden, ist die Situation heuer deutlich übersichtlicher.

Neben dem Rathaus verkauft der Kindergartenförderverein in einer Hütte neben Glühwein auch Plätzchen, Basteleien und Adventskränze. Eine zweite Hütte ist auf der gegenüberliegenden Straßenseite aufgebaut, wo bei den Pferdefreunden Aschau die bestellten Bosna-Würste abgeholt werden können.

„Damit wollen wir sichergehen, dass die Abstandsregeln eingehalten werden. Verkauft wird nur zum Abholen“, erklärt Gabi Reiter. Eine Tasse Glühwein vor Ort trinken sei aufgrund der geltenden Maßnahmen nicht drin. „Sollten sich aber die Vorgaben doch noch etwas lockern, sind wir aber so flexibel, dass wir spontan darauf reagieren können.“

Lesen Sie auch: Weitere aktuelle Nachrichten und Artikel rund um das Thema Coronavirus in der Region finden Sie auf unserer OVB-Themenseite

Bürgermeister Christian Weyrich (CSU) lobt die Arbeit des Teams um Gabi Reiter. „Der Christkindlmarkt ist ein ganz Besonderer geworden und hat sich zu einem Aushängeschild für Aschau entwickelt.“ Um so mehr freut es ihn, dass Corona heuer nicht alles kaputtmachen konnte. Mit dem Christkindlmarkt für dahoam haben die Organisatoren und die Betreiber einen Weg gefunden, doch noch etwas auf die Beine zu stellen. Die Nachfrage nach Bosna und Glühwein sei da. Kaum seien die Bestellbroschüren ausgelegen, seien nachmittags bereits die ersten Bestellungen eingetrudelt. Aber nicht nur mit Bosna und Glühwein werde für das Adventsgefühl gesorgt. „Wir haben auch die Aussteller kontaktiert, ob sie quasi nicht daheim ausstellen wollen.“

Lesen Sie auch: Nein zu übergemeindlichen Blitzern: Aschau am Inn lehnt Beitritt zum Zweckverband ab

Ganz nach dem Motto: „Dahoam einkaufen können.“ Deshalb gibt es einen zweiten Flyer mit einer Übersicht der Aussteller, bei denen man Holzspielzeug, Genähtes, Obstbrände und mehr kaufen kann. Mit dem Erlös aus dem Verkauf von Bosna, Glühwein und kleinen Geschenkartikeln werden der Kindergartenförderverein, die Pferdefreunde Aschau und die regionalen Aussteller unterstützt.

Beide Flyer liegen unter anderem am Rathaus aus. Dort befindet sich auch ein Briefkasten, leicht erkennbar an dem beleuchteten Stern, in dem die Bestell-Zettel eingeworfen werden können. Damit stehe dem Christkindlmarkt für dahoam nichts mehr im Weg.

Kommentare