Übersicht

Unschöne Bescherung: Diese Christkindlmärkte im Landkreis Mühldorf fallen wegen Corona aus

Viele Besucher in Mühldorf, dicht gedrängt: Was in anderen Jahren als Erfolg gilt, bedroht heuer die Christkindlmärkte in der Region.
+
Viele Besucher in Mühldorf, dicht gedrängt: Was in anderen Jahren als Erfolg gilt, bedroht heuer die Christkindlmärkte in der Region.

Auf den Christkindlmärkten werden wohl weitgehend die Lichter ausbleiben. Das ergab eine Umfrage bei bei Veranstaltern im Landkreis. Die Hygiene- und Abstandsregeln seien angesichts der Corona-Regeln kaum umzusetzen. Wenig Hoffnung macht aber die Tatsache, dass es noch keine einzige Zusagen gibt.

Mühldorf – Neben zahlreichen Absagen von Christkindlmärkten in der Corona-Pandemie gibt es einige Veranstalter, die noch nicht entschieden haben. Zusagen gibt es aber bisher nicht.

Erharting machte den Anfang: in der zweiten Augustwoche meldeten die Hüttenfreunde Erharting: „Wir werden die Erhartinger Bergweihnacht für 2020 absagen.“ Die Bergweihnacht fand jedes Jahr im Erhartinger Sommerkeller statt.

Auch interessant:

Christkindlmärkte 2020 im Kreis Rosenheim: Welche abgesagt sind, welche stattfinden

18 Kinder in Quarantäne - Corona-Fall in Kraiburger Kita

Wirt einer Mühldorfer Traditionsgaststätte mit Corona infiziert - vorerst geschlossen

Ob der Christkindlmarkt in Mühldorf stattfinden wird, ist noch nicht klar. „Darüber derzeit eine Aussage zu treffen, ist völlig unmöglich“, sagt Mühldorfs Bürgermeister Michael Hetzl . „Ich würde mich freuen, wenn wir den Christkindlmarkt heuer stattfinden lassen könnten, aber eine endgültige Entscheidung wird es wohl erst nach den Sommerferien geben.“

Nur ein Mensch auf zehn Quadratmeter

Die Umsetzung stellt die Veranstalter vor eine große Herausforderung: nach den derzeit geltenden Bestimmungen müsste für den Innenraum im Haberkasten ein Einbahn-System für die Besucher geschaffen werden und es dürfte sich nur eine Person auf zehn Quadratmetern aufhalten. Einlasskontrollen, regelmäßige Lüftung und Desinfizierung der Räume, ein ausgearbeitetes Schutz- und Hygienekonzept und vieles andere mehr.

„Die Unsicherheit, ob der Christkindlmarkt trotz aller Schutzvorkehrungen dann auch wirklich stattfinden darf, kann niemand beantworten, auch eine kurzfristige Absage von Seiten der Genehmigungsbehörde wäre denkbar“, betont Hetzl.

Entscheidung in Waldkraiburg fällt noch

Auch Waldkraiburg möchte derzeit noch keine Aussage treffen. Organisator Norbert Meindl sagt, es gebe momentan noch keine festen Planungen, weder in die eine, noch in die andere Richtung.

Der Gemeinderat Mettenheim hat in dieser Woche beschlossen, dass der Adventsmarkt im Kulturhof heuer aufgrund der Corona bedingten Situation nicht stattfinden wird.

Schweren Herzens entschieden

Die Veranstalter des Christkindlmarktes in Niederbergkirchen wollen sich nach den Sommerferien treffen, um zu entscheiden. „Eigentlich treffen wir uns immer schon viel früher im Jahr, um unseren Adventsmarkt zu planen. Dieses Jahr haben wir aber alles noch offen gelassen“, meint Mitveranstalter Otto Wagner.

In Aschau ist es inzwischen sicher: Weder der Christkindlmarkt noch die Feuerabende finden statt. Schweren Herzens habe man sich davon verabschiedet, sagt Gabi Reiter vom Kindergartenförderverein. „Die Hygienemaßnahmen sehen vor, dass wir bloß 15 Stände haben dürften. Normalerweise hat der Markt über 40 verschiedene Stände.“ Außerdem dürften maximal 200 Besucher kommen. „Bei uns sind aber an den ersten beiden Tagen immer so viele Leute da, dass die Menge sich nur so durch den Markt hindurch drückt.“ Ein Nachvollziehen der Infektionskette sei nur schwer möglich.

Weihnacht am Wasserschloss entfällt 2020 corona-bedingt

Die Weihnacht am Wasserschloss, die der FC Töging gemeinsam mit der Stadt Töging seit einigen Jahren organisiert, muss dieses Jahr corona-bedingt entfallen. „Wir bedauern das ausdrücklich – in der jetzigen Zeit wäre eine andere Entscheidung aber nicht vertretbar. Auch viele andere, auch deutlich größere Christkindlmärkte in der Region müssen dieses Jahr pausieren,“ so Erster Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst und FC-Vorstand Klaus Maier in einer gemeinsamen Erklärung.

Kommunen, die noch entscheiden müssen

Offen ist der Christkindlmarkt in Kraiburg.

Der Gewerbeverband Schwindegg-Obertaufkirchen ist gerade dabei, zu überlegen, ob ein Christkindlmarkt stattfinden kann. „Wir sind gerade mit der Kommune in Kontakt, ab 15. September werden wir dann unsere Entscheidung bekanntgeben“, sagt Ingrid Obermaier-Osl vom Gewerbeverband.

Christkindlmarkt in Mühldorf

Ee ist noch nicht final abgesagt, es gibt verschiedene Überlegungen, wie alternative Lösungen aussehen könnten. Nichts davon ist aktuell allerdings spruchreif.

Eintrittskarten sind keine Option

Offen ist die Zukunft das Markts in Tüssling.

Der Christkindlmarkt in Ampfing ist mittlerweile abgesagt.

In Neumarkt-St. Veit ist es dagegen er schon klar: Der Weihnachtsgarten wird in diesem Winter entfallen. Bettina Hartel von der Verkehrs- und Werbegemeinschaft weiß: „In dem Garten ist es immer sehr eng. Noch dazu kann man nicht genau kontrollieren, wie viele Leute genau den Christkindlmarkt betreten, da man nicht nur durch den Eingang, sondern auch von den Seiten hinein gelangen kann. Wir wollten aber keine Eintrittskarten oder ähnliches für die Besucher.“

Auch Christkindlmarkt in Haag abgesagt

Beim Treffen zum Haager Christkindlmarkt kamen die Teilnehmer gemeinsam zu dem Entschluss, den Markt für heuer abzusagen – in der Hoffnung, dass er nächstes Jahr wieder in voller Besetzung stattfinden kann.

Kommentare