Christa Baumgartner wird 90 Jahre

Zum hohen Geburtstag erhielt Christa Baumgartner von Bürgermeister Lorenz Kronberger neben einem Geschenkkorb die Glückwünsche der Gemeinde Polling überbracht.
+
Zum hohen Geburtstag erhielt Christa Baumgartner von Bürgermeister Lorenz Kronberger neben einem Geschenkkorb die Glückwünsche der Gemeinde Polling überbracht.

Polling –Ihren 90. Geburtstag feierte Christa Baumgartner coronabedingt nur im kleinen Kreis bei ihrem Sohn Reinhard in Bergham.

Die Jubilarin wurde in Stettin geboren, wuchs dort mit ihrer Schwester auf und erlebte hier den Zweiten Weltkrieg. Die Vertreibung aus der Heimat mit einer abenteuerlichen Flucht endete für Christa Baumgartner in Bielefeld, wo sie die Handweberei erlernte. Ihr Vater baute zu dieser Zeit in Pleinting in Niederbayern eine Handweberei auf und holte seine Töchter zu sich.

Hier lernte die junge Christa am Marktbrunnen Joseph Baumgartner kennen, der eine Schriftsetzerlehre in Vilshofen absolviert hatte. Sie verliebten sich, mussten aber neun Jahre warten, ehe sie heiraten durften, da Christa evangelisch und ein Flüchtling war.

1953 bauten sie gemeinsam in München die Firma „Verlag und Druckerei Joseph Baumgartner“ auf. Mit seinen fünf Kindern zog das Paar dann in Pasing in ein eigenes Reihenhaus.

Ehrenämter vor zwei Jahren aufgegeben

Die Jubilarin engagierte sich auf politischer Ebene über 25 Jahre für Familienbelange und war als Schöffin tätig. Sie unterstützte ihren Mann, den „Meister vom Stuhl der Bürgerzunft Altmonachia“ und Vorsitzenden der „Vereinigung Ludwig II. Deine Treuen“. Nach seinem Tod 2006 führte sie diesen Vorsitz bis vor zwei Jahren fort. Seit 1995 lebte sie in Pleinting, wo sie in der Frauengemeinschaft aktiv war. Sie unternahm Kulturreisen unter anderem nach Indien, Nepal und Afrika. Mit 88 Jahren gab sie ihre Ehrenämter auf. Da sie zunehmend auf Unterstützung angewiesen war, siedelte Christa Baumgartner zu ihrem Sohn nach Bergham um. Hier machte ihr auch Bürgermeister Lorenz Kronberger seine Aufwartung, um zu gratulieren. wag

Kommentare