Caritas will Wohnungslosigkeit vorbeugen

Eines der drängendsten Themen unserer Zeit: Um die Wohnungslosigkeit kümmern sich seit Anfang März (von links) Fachdienstleiterin Franziska Münch, Sabine Dietrich und Sigita Baika.
+
Eines der drängendsten Themen unserer Zeit: Um die Wohnungslosigkeit kümmern sich seit Anfang März (von links) Fachdienstleiterin Franziska Münch, Sabine Dietrich und Sigita Baika.

Mühldorf. – Das Caritas-Zentrum Mühldorf hat als Teil der Sozialen Dienste eine neue Fachstelle zur Prävention von Wohnungslosigkeit gegründet.

„Das Thema Wohnungslosigkeit ist eins der drängendsten Themen unserer Zeit“, erklärt die Fachdienstleiterin Franziska Münch. „Wir versuchen, den Menschen zu helfen, die über keinen gesicherten Wohnraum verfügen, vorübergehend bei Familienmitgliedern oder Freunden wohnen, oder die auf Unterstützungsleistungen zum Erhalt des Wohnraums durch die Wohnungslosenhilfe angewiesen sind. Dabei sind wir aber kein Maklerbüro und haben auch keine Wohnungen, die wir anbieten können. Wir sind Ansprechpartner und setzen auf die Zusammenarbeit mit den beteiligten Akteuren“, betont Münch.

„Wir sind keinMaklerbüro“

Die neu geschaffene Stelle ist seit Anfang März besetzt mit Sigita Baika und Sabine Dietrich, die sich auf die kommenden Aufgaben freuen. „Im Landkreis Mühldorf ist die Prävention zur Wohnungslosigkeit und Vermeidung von Obdachlosigkeit relativ jungfräulich. Ich freue mich künftig auf diese spannende Aufgabe und den Kontakt mit vielen unterschiedlichen Menschen und Fällen“, so Dietrich.

Baika ergänzt: „Kein Fall ist wie der andere. Wir versuchen, gemeinsam mit den Betroffenen flexibel existenzsichernde Maßnahmen zu erarbeiten und vor allem auch für die Zukunft Lösungen zu schaffen, damit diese Probleme nicht mehr auftreten. Wir versuchen, möglichst viele Kanäle abzufragen, so zum Beispiel die Unterstützung für Darlehen, die Möglichkeit, Wohnungsberechtigungsscheine oder Stiftungsgelder zu beantragen, oder die Anmeldung bei den Kreisbauwohngenossenschaften. Auch bei Anträgen für das Jobcenter helfen wir gerne.“

Dabei ist es den Beraterinnen ein Anliegen, dass sich Klienten möglichst früh bei ihnen melden. Termine sind nur nach Absprache möglich in Mühldorf unter der Telefonnummer 0 86 31/ 37 63 20 und in Waldkraiburg unter Telefon 0 86 38/88 82 10. Außerdem freuen sich die Beraterinnen über interessierte Vermieter, die eine Wohnung frei haben.

Kommentare