Caritas will neues Zentrum mit Tagespflege bauen

Der Platz in der Altstadt wird zu knapp: Die Caritas plant einen Neubau in Altmühldorf.
+
Der Platz in der Altstadt wird zu knapp: Die Caritas plant einen Neubau in Altmühldorf.

Mühldorf. – Das Caritas-Zentrum Mühldorf stellt die Weichen für die Zukunft.

Gemeinsam mit der Hausverwaltung Greimel aus Dorfen und dem Planungsbüro Anger Groh, Architekten aus Erding, laufen nach Angaben der Caritas derzeit die Planungen, an der Münchner Straße zwischen Beethoven und Uhlandstraße ein neues Gebäude zu errichten. Ziel sei es, bis Ende 2022 ein neues Zentrum in der Kreisstadt zu eröffnen.

Caritas-Kreisgeschäftsführer Richard Stefke freut sich über diese Entwicklung: „Da unser derzeitiger Standort am Kirchenplatz langfristig keine Zukunftsperspektive bietet, freuen wir uns über das Engagement der Familie Greimel und die Möglichkeit, in einem neuen Haus alle Fachdienste mit unseren vielfältigen Angeboten bündeln zu können.“ Im neuen Zentrum seien zudem ein Tagescafé sowie eine Tagespflege geplant.

Derzeit laufen die Abstimmungen mit der Stadt Mühldorf, die laut Steffke großes Interesse daran hat, dem Caritasverband die Möglichkeit eines neuen Zentrums in Mühldorf zu ermöglichen.

Die Caritas ist einer der großen Wohlfahrtsverbände im Landkreis und hat laut Geschäftsführer Steffke ein Netzwerk, um Menschen in Not zu unterstützen und zu begleiten. Dieses geschehe im Bereich der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, in der Beratung von suchtkranken Menschen und weiteren Beratungsdiensten, wie der Schuldner- oder Migrationsberatung. Darüber hinaus ist die Caritas seit vielen Jahren in der ambulanten Pflege tätig. hon

Kommentare