Bunte Abenteuer vom Mühldorfer Frischling neu erschienen

Sascha Lange aus Mühldorf mit seinem Kinderbuch vor dem Salzburger Hochbrunnen.

Der Mühldorfer Sascha Lange schreibt Geschichten, die er schon als Kind im Kopf hatte. Weil er gesundheitlich seinen Beruf nicht mehr ausüben kann, hat sich der gebürtige Hesse als Autor und Fotograf selbstständig gemacht.

Von Sonja Hoffmann

Mühldorf – Die Geschichten vom Frischling „Frischi“ sind Kindererzählungen mit Herz.

Ein echtes Familienprojekt

„Ich konnte mich schon in der Schule gut ausdrücken und habe aus meinem Bekannten- und Freundeskreis viel Zuspruch bekommen“, sagt Lange, der 2007 in Mühldorf Abitur machte. Die Geschichten vom „ewigen Frischling“, der nie älter wird und seine Streifen einfach nicht verlieren will, hat der 33-Jährige schon seit seiner Kindheit im Kopf. „Wir haben damals einen Wildpark im Odenwald besucht und dort habe ich Frischlinge gesehen. Mit meiner kindlichen Fantasie habe ich mir dann vorgestellt, dass ich auch nur ein Frischling bin und meine Familie meine Rotte. So sind immer mehr Geschichten entstanden.“ Kleine, kurze Episoden in kindgerechter Sprache wollte Lange schreiben, der zwar selbst keine Kinder hat, aber hofft, dass er ihnen seine Texte eines Tages vielleicht vorlesen kann.

Mutter Hannelore illustriert

Ein echtes Familienprojekt also, denn illustriert hat die Bücher seine Mutter Hannelore: „Sie konnte immer schon gut malen. Es war fast mehr Aufwand, die Bilder zu malen als die Geschichten zu schreiben“, lacht Lange. Ein Vierteljahr braucht er in etwa für eines der kurzen Bücher, von denen zwei bereits bei „Books on Demand“ erschienen sind. Ein drittes befindet sich gerade in der Weiterverarbeitung. „Der ewige Frischling und seine Rotte“ und „Neue Geschichten vom Frischling“ heißen die beiden, die bereits für 11,99 Euro über den Handel bestellbar sind.

Das könnte Sie auch interessieren: „KatzenKinderBuch“: Mühldorfer Professor Hans Gärtner widmet Samtpfoten eine Liebeserklärung

Auch mit seinen Fotografien möchte Sascha Lange gern Geld verdienen. Seit einigen Jahren fotografiert er als Hobby, vor allem Landschaften und Naturaufnahmen. Auf der Webseite www.dreamstime.de kann man seine Bilder sehen und kaufen.

IMehr Kindergeschichten

„Ich bin gerne in der Natur unterwegs oder gehe an den See schwimmen. So hole ich mir Inspiration.“ In Zukunft wolle er gerne auch noch mehr Kunsthandwerk ausprobieren und sich vielleicht weitere Standbeine schaffen. Seine Geschichten möchte er über Lesungen bekannter machen, auch Flyer hat er schon verteilt. „Aber erst mal sollen alle vier Bände draußen sein, die ich schreiben wollte. Vielleicht werden es auch fünf oder sechs?“ Ideen hätte er noch viele, nicht nur für Kindergeschichten. Mehr wird aber noch nicht verraten.

Kommentare