Bürgerengagement wird mit bis zu 2500 Euro gefördert

Buchbach – Die Mitglieder des Vereins LAG Mühldorfer Netz wurden zur außerordentlichen Mitgliederversammlung vom Vorsitzenden Bürgermeister Thomas Einwang eingeladen, um für das letzte Jahr der Leader-Förderperiode gerüstet zu sein.

Leader ist ein Maßnahmenprogramm der Europäischen Union, mit dem seit 1991 modellhaft innovative Aktionen im ländlichen Raum gefördert werden.

Laut Sascha Schnürer, Manager der Lokalen Aktionsgruppe, stellt das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten für den Endspurt der laufenden Förderperiode weitere Finanzmittel zur Verfügung. Schnürer teilt mit: „Es wird ein ,Windhund-Verfahren‘ für besonders förderwürdige Projekte eröffnet werden.“

Der Aktionsplan und der Haushaltsplan 2020 wurde beschlossen, sie formulieren den äußeren Rahmen für 2020. Das nächste Jahr werde das Jahr der Weichenstellung für die Zukunft. Im Mai stehen Vorstandswahlen an, und die Entscheidung für eine neue Bewerbung um die Anerkennung als Leader-Gebiet wird fallen. Dargelegt wurden auch die Abläufe für die 2020/2021 durchzuführende Evaluierung.

Eine Entscheidung betraf die Änderung des Projekts „Unterstützung Bürgerengagement“: Im Rahmen dieses Projekts stehen aktuell noch rund 11 000 Euro für Einzelmaßnahmen zur Verfügung – kleine Projekte, mit denen sich alle Landkreisbürger um eine Unterstützung von nunmehr bis zu 2500 Euro bewerben können. Die Mitglieder warten nun darauf, ob diese Neuerungen dem Projekt eine noch höhere Nachfrage bescheren wird. Bis zu den nächsten Lenkungsausschusssitzungen im Januar und April 2020 könnten somit vier oder fünf Ideen unterstützt werden. Regelungen und Zielvereinbarungen, die Projektträger beachten müssen, sind im Internet unter https://www.muehldorfer-netz.de einsehbar. Dort gibt es auch weitere Infos rund um das Thema.

Kommentare